AfD-Chefin Petry bekommt in Leipzig keine Wohnung

Print Friendly, PDF & Email

Headline Fokus: (Mittwoch, 16.12.2015, 12:05)

Proteste gegen Partei
„Gegner bedrohen Vermieter: AfD-Chefin Petry bekommt in Leipzig keine Wohnung“

Aber wir sind schon noch alle richtig informiert:

Die AfD und eine Frau Petry und Weitere im Team der AfD treten politisch vollmundig an, um etwas wirklich „Großes“ im politischen Deutschland verändern zu wollen, nämlich eine gesamte Republik? Und nun dies?

Hier gleich vorab dann noch ein Hinweis:

Nachfolgende Zeilen sind weder unter dem Aspekt „Recht oder Unrecht“ oder „Mögen oder Nichtmögen“ angedacht worden, sondern ergeben sich zwangsläufig über diese Headline und sind wohl mit einem gewissen, wenn auch zeitweise mit einem schwarzen Humor, trotz aller Ernsthaftigkeit geschrieben worden.

Nun zum Thema:

Man sollte sich einmal ganz genau diese Headline von Fokus und vor ein paar Tagen in der Welt anschauen. Hier wird eine Globalität von Opferrolle der AfD und einer Frau Petry wissentlich inszeniert, die jedoch im Inhalt gerade in einer Globalität in sich betrachtet, schon zusammenfällt.

Doch diese Headline impliziert doch im Grundsatz ganz andere Hintergründe und Fragen, die es zu beleuchten und zu stellen gilt.

Im Übrigen ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um eine politisch verwertbare Stimmungsmache, sicher auf Basis eines kleinen Teils von Fakten, jedoch werbewirksam aufgeblasen, handelt.

Einmal ausformuliert / nachgefragt, bedeutet dies dann nicht als interprätierbare Aussagen:

1.   Alle sind global gegen die AfD und vor allem hieraus gegen Petry

2.   Frau Petry und die AfD seien ganz Wichtig um mit Problemen im Land umzugehen, deshalb der Boykott.

3.   Alle mündigen Bürger und Vermieter in Leipzig werden wegen einer Frau Petry terrorisiert, haben Angst?

4.   Alle mündigen Bürger und Vermieter in Leipzig lassen sich von wem auch immer wegen einer Frau Petry bedrohen?

5.   Alle Vermieter in Leipzig leiden unter einer Verfolgungs-Bedrohungsneurose wegen Frau Petry.

6.   Leipzig steht unter der Herrschaft fremder Mächte und dies nur wegen einer Frau Petry und der AfD?

7.   Alle Parteien hätten derart Angst vor Frau Petry und der AfD?

8.   Alle anderen Parteien und Gruppierungen sind also böse und nun wieder an allem schuld?

9.   Keiner will oder mag eine Frau Petry als Mieterin haben, warum wohl aber wirklich?

10.   Die „Anderen“ sind alle schlecht und böse und ich / wir von der AfD sind immer die Opfer, oje oje

11.   Schlussendlich, Frau Petry ist nicht einmal fähig, eine einfache Wohnung anzumieten?

Die Frau Petry will sich wirkungsvoll gegen massive Widerstände stellen.

Nun einmal Hand auf´s Herz, Und wo ist hier in der realen Interprätierbarkeit die echte Kompetenz, aus dieser Haltung abzuleiten?

Die AfD Frontfrau Petry will und schickt sich öffentlich an, eine Partei anzuführen, die richtig wichtig sein will und wirkungsvoll etwas im Land bewegen will und dies dann auch noch erwartungsgemäß gegen die bekannten massiven politischen und gesellschaftlichen Widerstände.

Heute im Vorfeld allerdings, schaffen Frau Petry und ihre Freunde es jedoch noch nicht einmal, auch nicht über ihre evtl. vorhandenen Netzwerke, wenn überhaupt vorhanden, eine lächerliche Wohnung anzumieten und machen nun wissentlich und aufgrund der Stimmung im Land ein riesen Theater darum, welches diesen dann auch noch wahlpolitisch helfen soll und den Menschen subtil vermittelt, oje oje die Armen!

Wenn bereits diese Belanglosigkeit, der Suche nach einer Wohnung in der Verantwortung von Frau Petry nicht klappt, trotz oder gerade wegen irgendwelcher Gegner, ja um Gottes Willen, was soll denn dann diese Person und diese Partei erst in der Politik bewegen können und werden?

Der Fall zeichnet denn eher nach eine Unfähigkeit gepaart mit einem Kleinkindverhalten ab.

Die bisherige Verhaltensnorm zeigt doch lediglich, dass man

1.   sich immer noch nur darauf beschränkt, die Schuld immer wieder Dritten zu geben und ein Alibi, warum man etwas nicht macht oder machen kann, zu haben.

2.   selbst jedoch politisch noch nicht einmal etwas wirklich Wichtiges verändern und bewirken konnte

3.   man schafft es nicht einmal, eine lächerliche kleine Wohnung anzumieten

Hierauf nun zu setzen ist mehr als schwierig.

Spätestens jetzt sollte die AfD, die seit Jahren meine Texte liest und genau kennt und zudem als Inspiration im einen oder andern Fall dienten, einmal sehr ernst über die eigene Darstellung und der echten Kompetenzen für die Zukunft nachdenken.

Denn echte und vor allem kompetente Politik macht man nicht mit ständigen Schuldzuweisungen gegenüber Dritten und daraus abgeleitet wieder eigene Unterlassungen, sondern man macht dies nur mit echten Taten und Lösungen sowie über ein aktives Trouble Shooting, wenn notwendig und darüber dann eben von sich reden!

Frau Petry, lachen Sie wieder einmal.

Und zu guter Letzt, möge man mir noch meinen in diesem Fall ganz schwarzen Humor verzeihen, doch einen habe ich noch:

„Heute haben wir eine Physikerin aus dem Osten als Bundeskanzlerin und wir sehen was sich zuträgt und bereits morgen sollen wir eine Chemikerin aus dem Osten als politische Heilsbringerin haben und dann wird alles besser“

Hierbei braucht es dann doch für die politische Zukunft in Deutschland sicher eine gute Portion Fantasie und Humor!

Meine Empfehlung an Frau Petry kann nur sein, zum Ersten, lachen Sie wieder einmal und im Weiteren, Sie sollten sich einfach daran gewöhnen, wenn sie echte Verantwortung vor allem für alle Menschen im Land gelebt, übernehmen wollen.

Zudem las ich und dies enttäuschte mich nun wirklich über die Maßen, dass Sie jeden Blödsinn, jede Zeile die einer Frau Petry oder den AfD Leuten nicht gefällt zur Beseitigung und oder gar als versuchte juristische Androhung ihren Anwälten oder der Staatsanwaltschaft zur Prüfung anheim geben.

Ganz im Vertrauen, dies ist lächerlich und zeigt eher einen eklatanten Verfolgungswahn, eine Unfähigkeit mit Gegnern oder mit den Dingen selbst und gerade in Konträr Positionen umzugehen! Dies wirkt nicht besonders erwachsen und vertrauenswürdig.

Gleichwohl zeugt dieses Verhalten und Treiben nicht im Ansatz von einer Kompetenz und Selbstvertrauen aus Erfahrungen im Verantwortungs- und Führungsstil

Und einmal ganz unabhängig davon, dass sie und ihre Partei eben durch diesen falschen Ansatz, der falschen Handhabe in und mit den Dingen intern umgehen, Gelder regelrecht für Anwälte verschwendet werden, da sie selbst eben mit diesen Dingen intern nicht lösungsorientiert umgehen können.

(Der Tagesspiegel v. 11.12.2015 „Kleinkrieg um die AfD“ Von Robert Klages.
Auszug:
Gleichzeitig bringt die Partei rechtliche Schritte ins Spiel. Sie werde Kontendaten und Adressen streng nach datenschutzrechtlichen Maßstäben behandeln, droht aber zugleich damit, diese „zu einer juristischen Prüfung einer möglichen strafrechtlichen Relevanz an die zuständigen Ermittlungsbehörden“ zu übergeben.

Immer wieder hat die AfD mit Angriffen im Netz zu kämpfen. Um sich einen Überblick über solche „Störer“ machen zu können, leitet die Partei seit rund einem Jahr Vorkommnisse an die Staatsanwaltschaft in Berlin weiter – heißt es von der Partei selbst)

Oder

Die Welt vom 11.12.2015 „AfD legt sich nach satirischem Aufruf mit Spendern an“
Die AfD teilte auf Facebook mit, sie werde die Adressen und Kontendaten der Kleinstspender den Ermittlungsbehörden zur Prüfung einer „möglichen strafrechtlichen Relevanz“ mitteilen.

Denken Sie einmal darüber nach.

Nun kann jeder seine persönlichen Schlüsse daraus ziehen und ich bin mir sicher, hier ganz speziell die Politik, die Medien und die Berater die Frau Petry die ihr zur Hand gehen.

Frau Petry selbst, wünsche ich innere Kraft, Ruhe, Humor und vor allem Lockerheit mit der politischen Aufgabe in der Verantwortung umzugehen.

Waidmanns Heil

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

 

Ein Gedanke zu „AfD-Chefin Petry bekommt in Leipzig keine Wohnung“

Schreibe einen Kommentar