Bagdad fordert Abzug türkischer Soldaten und dies zu Recht!

Print Friendly, PDF & Email

Denn was sich die Türken hier über das Einrücken auf irakisches Gebiet, erlauben, ist nichts anderes, als ein feindliches Eindringen in ein fremdes Land!

Die Amerikaner wollen die Ölfelder um Mosul und Kirkuk annektieren.

„Türkische Soldaten sollen in der autonomen Kurdenregion im Nordirak Peschmerga-Kämpfer für den Kampf gegen die IS-Miliz ausbilden. Die irakische Regierung fordert den sofortigen Abzug der Soldaten und Panzer – sie seien ohne Erlaubnis ins Land gekommen“

Im Grundsatz ist dieses Thema bereits zwischen den Akteuren Türkei-Irak-Kurden ein historisch langer und alter Zopf! Und seit vielen Jahren wollen die Amerikaner die Ölfelder um Mosul und Kirkuk für sich regelrecht annektieren.

Doch der jetzige und unberechtigte Einmarsch der Türkei in den Irak ist folglich als eine kriegerische Handlung gegen den Irak zu bewerten. Man muss im Weiteren davon ausgehen, dass es hierbei zwischen der Türkei und der USA handfeste Absprachen die den Türken Rückendeckung gibt, bestehen.

Unabhängig von den ethnisch begründeten Konflikten, sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass direkt hinter der Grenze im Süden Kurdistan, allerdings im Irak, in der Nähe der Städte Kirkuk und Mosul, riesige Ölfelder vorhanden sind, welche die USA und die Kurden schon lange für sich nutzen und beanspruchen wollen. Man spricht hierbei im Übrigen vom 6 größten Erdölvorkommen der Welt.

Ganz üble Spiele

Zudem versuchten diese USA seit Jahren, die Kurden zu ködern und zu benutzten, um die Verlegung deren bisheriger Grenzen der „Kurdischen autonomen Region“ gegenüber Bagdad anzustreben. Im Übrigen stets gegen den Willen der Führung aus Bagdad.

Auch und trotz dem Führsprecher seinerzeit Dr. Talabani. (PUK) Auffallend ist in diesem Zusammenhang auch, dass sich der kurdische Präsident Masud Barzani, Kurdistan oder auch Dr. Barham Ahmad Salih (PUK), Bagdad, sich nicht in irgendeiner Form zu Wort melden?

Insofern muss man davon ausgehen, dass hierhinter wiederum die USA über die vorhandenen Abhängigkeiten der Kurden und der Verbindungen auch der PUK zu den USA. stecken. Ganz üble Spiele allenthalben, welche sich auch im Land selbst, hier dem Iraq und in Kurdistan selbst zu tragen.

Nun versuchen ganz offenbar die USA schlussendlich sich dieses Gebiet eben über die Türken und beide wiederum über das Alibi IS zu sichern. Die Türkei wird dadurch kurzfristig in 3 facher Hinsicht gerne mitspielen.

   wirtschaftspolitisch ( Wollen auch einen Kuchen vom Ölgeschäft in Kooperation mit den USA)
   ethnisch und historisch begründet gegen die Kurden und den Iraq
    territoriale Gewinnung und langfristige Einflussnahme

Und so laufen diese ganz dreckigen Spiele um Macht und Öl. Menschen sind hierbei nicht relevant

Fazit:
Es handelt sich im derzeitigen Treiben der Türken und dem Einzug im Iraq um eine einzige und regelrechte, feindliche Übernahme der Ölgebiete um Mosul und Kirkuk. Zu Recht widerspricht die Führung im Iraq.

Und zudem sollte man sich nachfolgende Fragen stellen:

Wie passt Deutschland hier hinein, die sehr gut darum wissen, was sich hier wirklich und unter welchen Motiven vor Ort im Iraq abspielt?

Zudem wird es dann noch interessanter, wenn man weiß, dass Deutschland speziell mit allen Akteuren im Außenhandel immense Geschäfte Jahr für Jahr macht.

Wie lange jedoch wird Deutschland, was sich nie sicher sein kann wem auch immer zu trauen, lediglich nun als Flanke der USA und deren Zielen zu dienen?

Deutschland sollte sich im Iraq wie aber auch in Syrien ganz schnell heraushalten.

Außer, eine weitere Option:

Man plante bereits wissentlich hinter den Kulissen mit Frankreich in Kooperation den Schulterschluss mit Russland unter den Augen der USA wieder herzustellen?

So sind zudem die aktuellen Aussagen von der deutschen Verteidigungsministerin, Deutschland wird nicht mit Syrien und damit nicht mit Assad zusammenarbeiten, inhaltlich und faktisch gar nicht vor Ort darzustellen und ein ausgemachter Quatsch.

Sie werden nicht umhinkommen, denn alleine schon Russland wird dies einfordern. Und was sonst wollten denn die Deutschen Soldaten und ihr Equipment dort vor Ort?

Es sind derzeit im geopolitischen Großspiel viele Varianten regelrecht am Start und optional möglich. Allerdings, allesamt hochbrisant!

Doch gleich wie diese und unter welchen Vorzeichen diese ablaufen, eines ist immer wieder sicher. Die USA sind der wirklich Drahtzieher und diese spielen alle Akteure incl. Deutschland je nach Bedarf gegeneinander aus.

Meine Empfehlung:

Entweder Deutschland nutzt die Präsens vor Ort in Syrien um mit Russland einen echten und im Übrigen schon historisch begründeten und bestehenden Schulterschluss zu schaffen oder die Empfehlung kann und muss aktuell nur lauten: Dieses deutsche Militär, im Übrigen incl. der Franzosen, sollten schleunigst nach Hause fahren noch bevor es viele Tote und eine internationale Eskalation geben wird.

Gleich an dieser Stelle und noch vor späteren freigeistigen, medialen Ausflüssen sowie der Benutzung hierbei über strategischen Planungen der Drahtzieher innen wie außen, werden entgegen deren Behauptungen dann allerding real nicht Assad oder Putin schuld gewesen sein! Sondern einzig die USA und die Türkei.

Assad, Russland und China aber auch Deutschland bisher, haben einen festen und gesicherten Stand im Mittleren und Nahen Osten. Dies sollte man zudem nicht vergessen.

Deutschland ist allerdings nun dabei, im Mittleren und Nahen Osten viele Sympathien zu verspielen. Und ich rede hierbei nicht von Saudi Arabien. Denn diese reihen sich hinter den USA ein.

Assad gilt in Wirklichkeit im Mittleren und Nahen Osten nicht als ausgegrenzt, wie man uns dies in Europa gerne erzählen mag und verfügt zudem über ausgezeichnete und gefestigte Verbindungen und Schutz. Faktisch werden sich zudem viele hinter Assad stellen, um das Schreckgespenst USA sowie die Türkei in die Grenzen zu weisen und ich befürchte dieses Mal nachhaltig!

Deutschland, hier die deutsche Regierung, sei auf der Hut und vor allem einmal im großen Spiel selbstbewusst und klug und mache Dich nicht auf der Basis einer falschen Einschätzung und Einwertung oder gar Pseudofreundschafts-Bekundungen der sogenannten US Partner heute und in der Vorausschau mitschuldig!

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar