Das Maß an Aggressionen in unserem Land ist nun wirklich voll!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare und Haltungen auf der Basis von gnadenlosem emotionalem Hass!

Es ist unglaublich, in welcher Art und Weise heute vielfach öffentliche Kommentare und Haltungen auf der Basis von gnadenlosem emotionalem Hass kursieren, die meist allesamt geprägt sind von einer unfassbaren Unkenntnis in der Sache und in den Zusammenhängen selbst.

Ich empfinde viele dieser Kommentare als grotesk in einer sogenannten gebildeten und zivilisierten, gesellschaftlichen Kultur, denn diese Kommentierenden haben noch nicht begriffen, dass gerade ihre kurzsichtigen Haltungen, Formulierungen und Aggressionen verantwortlich sein werden, die Alibi dafür zu liefern, um eben gerade den Menschen wiederum über deren eigenes hasserfülltes, völlig übersetztes Verhalten selbst, diese kurz- mittel- und langfristig zu knebeln.

Leider muss man dies wirklich schreiben: „Denn sie wissen wirklich nicht, was sie tun“

Nun also ein Versuch, den Menschen im Land über eine andere Art von Zusammensetzung der Inhalte in der Thematik die Augen zu öffnen, damit diese nicht weiterhin in Ihr eigenes Verderben rennen und oder unsere Gesellschaft weiterhin buchstäblich verseucht und von Hass aufgefressen werden wird.

Vor allem aber, dass die Menschen im Land nicht über ihre kurzsichtige Handlungen und Aussagen sich selbst, buchstäblich in eine sich selbst schädigende Konfrontation bringen und damit selbst zum Opfer werden.

Hauptteil:

Immer wieder kommt es in der Geschichte Deutschlands zu massiven und vor allem auch direkten körperlichen Angriffen auf Politikerinnen und Politiker.

Bisher waren dies meist sogenannte “verwirrte Menschen“ wie man dies medial, öffentlich aufarbeitete. So der einfachste Weg einer Erklärung der Breite zur Beruhigung. Doch waren diese Täter denn allesamt wirklich verwirrt?

Hier einige Beispiele aus der gewaltbereiten Vergangenheit und bis heute:

1.    Oskar Lafontaine (SPD)
Eine geistig verwirrte Frau greift den damaligen saarländischen Ministerpräsidenten und Kanzlerkandidaten im April 1990 auf einer Wahlkampfveranstaltung in Köln mit einem Messer an. Sie verletzt ihn lebensgefährlich.

2.    Wolfgang Schäuble (CDU)
Ein unzurechnungsfähiger und verwirrter Mann schießt bei einer Wahlkampfveranstaltung im badischen Oppenau im Oktober 1990 auf den Bundesinnenminister. Schäuble bleibt querschnittsgelähmt.

3.    Walter Momper (SPD)
In Berlin schlagen Vermummte den Regierenden Bürgermeister im August 1991 mit einem Holzknüppel und sprühen ihm Reizgas ins Gesicht.

4.    Joschka Fischer (Grüne)
Während einer Debatte auf einem grünen Sonderparteitag in Bielefeld wird der Außenminister im Mai 1999 mit einem Farbbeutel beworfen. Er erleidet einen Trommelfellriss.

5.    Angelika Beer (Grüne)
Ein Unbekannter greift die Parlamentarierin in Berlin im Juni 2000 mit einem Messer an und verletzt sie am Arm. Sie hatte zuvor mehrere Morddrohungen erhalten.

6.    Hans-Christian Ströbele (Grüne)
Zwei Tage vor der Bundestagswahl im September 2002 schlägt ein Rechtsextremist dem Bundestagsabgeordneten an einem Berliner Wahlstand mit einem Schlagstock auf den Kopf.

7.    Roger Kusch (CDU)
Eine geistig verwirrte Frau verletzt den Hamburger Justizsenator bei einem Wahlkampfauftritt im Februar 2004 mit einem Messer.

8.    Henriette Reker (Parteilos)
Einen Tag vor der Oberbürgermeister-Wahl in Köln wurde die parteilose Henriette Reker von einem Mann mit einem Messer schwer verletzt.

9.    Direkte und noch anhaltende Bedrohungen von 9 Bundestagsmitgliedern mit türkischstämmigen Wurzeln durch Erdogan und seine türkisch stämmigen fanatischen Anhänger, aufgrund der im Bundestag aktuell beschlossenen Armenien Resolution zum Völkermord.

10.   Justizminister Maas (SPD)
wurde aktuell wie bereits viele weitere politisch Tätige vor ihm, massiv bedroht! Headline der letzten Tage in der Öffentlichkeit:
„Neun Millimeter Patrone im Briefkasten samt direkter Ansage und Datum einer massiven Bedrohung / Tötung von Leib und Leben seiner Person“

Eine Abfolge von Wechselwirkungen!

Wir verwenden diesen zuletzt genannten symbolischer Höhepunkt, der gerade an dieser Stelle aufgegriffen werden muss und der zu keinem Zeitpunkt, wie im Übrigen alle weiteren benannten Gewalttaten, in dieser Richtung, eben in einer Demokratie verbunden mit einer verantwortlichen Politik, deren Haltung und Sprache gegenüber der Bevölkerung, sowie einem derartigen Bedrohungsgrad aus einer nicht zu unterschätzenden Breite der Bevölkerung, hätte eintreten dürfen.

Dies heute, was sich hier gerade in dieser Form zeigt, entspricht über eine Abfolge von Wechselwirkungen im Ergebnis nun einem gefährlichen Aggressions- und Verrohungsgrad. Ein Ventil welches gesellschaftlich als ein höchstes Alarmzeichen anzusehen ist.

Hierüber wird sehr deutlich aufgezeigt, wie Politik und hier z. Beispiel im Fall des Justizministers Maas in Persona, durch dessen politische, sprachliche Haltungen und vor allem immer wieder auf Grundlagen dessen öffentlicher, die Bevölkerung maßregelnder und zum Teil auch sehr beleidigend wirkender Aussagen „vermeintlich“ gegen das eigene Volk aufgefasst werden und was dies bis heute auslöste.

Ein Ausdruck tiefster Depression!

Hierdurch entstand seit vielen Monaten in der Breite der Gesellschaft, eben durch die Empfindung eines buchstäblichen Entzug einer möglichen Identifikation zu den oder in dem Fall dem Politiker, eine massive Ablehnung, verbunden mit nun sichtbaren emotionalen Überreaktionen.

Doch im Ergebnis ist dies nichts anderes als eine massive Ausdrucksform einer tiefen Depression auf Basis von emotionalem Frust in nicht wenigen Teilen der Gesellschaft!

Schluss mit dem Spiel wer hat Schuld!

Unübersehbar für alle Beteiligten, dass hier die Politik und die Gesellschaft sich unglaublich weit voneinander entfernt haben und sind. Allerdings gerade an diesem Punkt jedoch wäre es mehr als angeraten, dass die Politik und die Bevölkerung sofort und umgehend in Kooperation zum Schutz unserer gemeinsamen Demokratie und sozialen Struktur heute und vor allem für die Zukunft zueinander finden müssen.

Dies bedeutet damit auch, Schluss mit dem Spiel wer hat Schuld oder wer holt sich wie hierüber ein Alibi etwas nicht zu tun, sondern die Frage ist einzig an alle und an jeden zu stellen: Wer übernimmt wie die Verantwortung, damit alle Parteien (Politik und Gesellschaft) wieder zueinanderkommen und sich endlich gemeinsam klar machen, dass eben gerade die in unserem Land befindlichen Grundlagen von Demokratie , Freiheit und Werten die höchsten Güter sind, die es für alle geleichermaßen zu schützen gilt!

Wenn man glauben sollte, Deutschland und die Parteien haben nun noch Zeit bis 2017 diesen vorliegenden und ohne Ausnahme, innerparteilichen „indifferenten“ Wege von heute weiter zu beschreiten, so müssen wir ihnen bedauerlicher Weise mitteilen:

N E I N! Der Krug ist bereits gebrochen!

Wollte heute, bei solchen inneren wie äußeren Zuständen, jemand wirklich ernsthaft weiter darauf warten, bis es über direkte Angriffe und Körperlichkeiten zu Anschlägen mit Todesfolge in der Politik sowie aber auch in der Bevölkerung kommen wird? Sicher nicht und zudem sind die Zeichen der Vorwarnung eines niemals akzeptablen und vor allem gewaltbereiten Weges bereits mehr als deutlich sichtbar geworden.

Wir wirken bereits in vielerlei Hinsicht direkt in der Politik in vielfältigem Maße durch Hilfestellungen und Anregungen sowie überdeutliche direkte Worte und sichtbares und bekanntes Wirken auf die Politik und die Medien ein.

Wir bitten Sie, schlagen Ihnen vor, fordern Sie auf, gehen Sie mit uns den gemeinsamen Weg, denn er wird erfolgreich sein. Wenn wir dies nicht gemeinsam tun, dann treten wir die Demokratie und alles was unser Land bisher ausmachte, buchstäblich mit Füßen und wir werden diese bisherigen Errungenschaften unseres Deutschlands in allen Inhalten schneller verlieren wie man dies heute oft viel zu leichtfertig annimmt.

Es ist keine Zeit mehr zu warten, denn es muss nun wirklich umfassend ein politisches Umdenken im Führungs- und Vorbildverhalten und Stil umgehend stattfinden!

Hierzu gehören politisch und gesellschaftlich nach innen eine Öffnung und nach außen eine klare Positionierung und wenn notwendig wie in Sachen Erdogan eben auch eine klare politische Abgrenzung.

Denn distanzierte, falsche Haltungen und Sprachemodi aus den jeweiligen politischen Verantwortungspositionen heraus, führten und führen im Inneren der Gesellschaft zu Frust und Aggression und hernach muss dann wieder die Sicherheitslage erhöht und die Maßnahmen gegen die Bevölkerung massiv und nachteilig verstärkt werden.

Eine negierende Spirale, die sehr schnell das Ende jeglicher demokratischer und sozialer Formen zur Folge haben wird.

Und genau an dieser Stelle muss man auch und gerade die frustrierten Teile in der deutschen Gesellschaft, die Menschen wieder abholen und dazu aufrufen, sich umgehend zu besinnen!

Denn hier ist schon lange, auch ein über die im Bundestag täglich eingehenden Bedrohungen gegen Politikerinnen und Politiker ein Grad erreicht und überschritten worden, der im eigenen Interesse und zum Schutz aller Bürger, ja dem gesamten Land, sofort zu beenden ist und zu unterbinden sein wird!

Dies dringendst und genau an diesem Punkt einer nicht im Ansatz mehr akzeptablen Verrohung im Verhalten von meist im Moment noch sichtbaren Einzelpersonen, jedoch auch bereits hinter den Kulissen agierender Gruppierungen in unserem Land.

Und es geht hierbei schon lange nicht mehr um den Luxus eines „Mögen oder Nichtmögen“.

Wir reden hier bereits von dem Umstand „Gefahr im Verzug“

Es braucht unabdingbar ein Besinnen / Umdenken aller Institutionen und den Menschen im Land, diese zur Schau gestellte Gewalt und die Aggressionen real und im Netz nicht mehr zu tolerieren und die Bereitschaft, sich ganz klar gegen diese Ausgeburten von Aggression zu stellen und sich klar und distanzieren!

Anmerkung:

Frust und Angst und die Schuld bei anderen zu suchen, selbst wenn dies auch so zutreffend sein sollte, sind keine Alibis für Gewalt jeglicher Art und Weise!

Sollte dies vorstehende intelligenter Weise jedoch nicht beherzigt und oder nicht begriffen und somit beendet werden, so ist die Demokratie, die Freiheit und die Werte einer kulturellen Gesellschaft in Deutschland buchstäblich tot!

Deutschland wird keine aggressiven Subjekte und Gruppierungen tolerieren!

Folglich bedeutet dies ab sofort nicht wegzuschauen, sondern durch ein klares Anprangern und eine klare Haltung deutlich und unmissverständlich zu vermitteln, dass Deutschland keine derartigen, gleich welcher Ebenen ansässigen, aggressiven Subjekte und Gruppierungen tolerieren wird und einfach derart weitermachen lässt.

Auch völlig gleich, welcher Art und oder Herkunft oder vorgegaukelter Glaubenszuordnung oder Gesinnungshaltung sich der oder die Verursacher bekennen!

Eine Aufforderung an die Politik und an alle Gruppierungen ist zu stellen, umgehend dafür zu sorgen, dass diese von innen heraus, darauf selbst Einfluss nehmen, dass die in ihren Kreisen bekannten Personen und wiederum Innenstrukturen /Flügel einer Mäßigung durch ein inneres Controlling über klare Ansagen an die Verantwortlichen zur sofortigen Beendigung konfrontativer Sprachformen und Haltungen aufzufordern sind.

Die gesamte Gesellschaft wurde über die Maßen destabilisiert.

Denn dies, was hier in einem solchen Maße in der Spitze nun über diese symbolische 9 mm Kugel verbunden mit einer direkten Morddrohung abläuft, die Art und Weise wie hier vorgegangen wurde, ist die unterste Schublade einer Sichtbarmachung von desolater geistiger wie sozialer Unfähigkeiten aus Teilen der Gesellschaft, die eben über das Ventil durch Gewalt interagieren.

Hat man denn in Deutschland wirklich noch immer nicht begriffen, dass gleich bei politischen wie anderweitigen Themen, wir uns im Verhalten und in der Sprache eben nicht auf dem Fußballplatz befinden, dass gerade jedoch hierdurch, bereits die Grenzen von Umgang und Benehmen derart und in einem unerträglichen Maß nach unten verschoben wurden?

Diese negierende Qualität von geistig labilem und gewaltbereitem Verhalten, aber eben auch von rhetorischen Entgleisungen in der Politik von einzelnen Personen in der Vergangenheit, darf in einer zivilisierten Kultur und vor allem einem Sozialstaat des 21. Jahrhunderts, niemals tolerierbar und vorzufinden sein.

Denn dies hat bereits und wird noch viel mehr zur unabdingbaren Folge haben, sofern dies nicht umgehend gestoppt werden wird, dass die gesamte Gesellschaft über die Maßen destabilisiert wird.

Hierbei wird es keine Gewinner geben, sondern es verlieren auf diesen Wegen wirklich alle Ebenen!

Diese negierende Spirale kann aus psychosozialen Gesichtspunkten heraus betrachtet und auf Basis des heutigen Stands, nur nach unten tendieren und bekommt vor allem Tag für Tag über den Faktor Zeit und den Faktor von gruppendynamischen Prozessen und Interaktionen immer breiteren Zulauf und Züge!

Ja eben bis…………. Doch hier wurde dann bereits schon lange der Zeitpunkt / die Möglichkeiten von regulativen und eines sozialethisch vermeintlich verträglichen „sanften“ Eingreifens und damit der Umkehr bereits überschritten sein.

Die Folgen werden dann zwangsläufig ein stringentes, rechtsstaatliches und massives Einschreiten über Gegenmaßnahmen und dem Einsatz der Executive sein, was keiner im Grundsatz haben wollte!

Dies wird dann in der Konsequenz wieder speziell eben die bei solchen Aktionen von physischer wie psychischer Gewalt, unbeteiligte Teile der Gesellschaft über ein massives Einschränken ihrer Freiräume im täglichen Leben oder auf der anderen Seite über einen ständigen Bedrohungsgrad in der Öffentlichkeit treffen.

Demokratie, Freiheit, Werte und soziale Kompetenzen adieu!

Eines müsste zudem bereits nach der Analyse sämtlicher vergangener Aktionen und Reaktionen aller im Kontext stehenden Handlungen im Land sichtbar und nachvollziehbar sein, dass die aggressionsbehafteten Teile in der Gesellschaft, welche über derartige Haltungen, über Gewalt, Gewaltandrohungen oder gar mit Todesdrohungen operieren, unsere demokratische und soziale Gesellschaft völlig gleichgültig ist! Diese gerade dann auch noch ein Nährboden für deren Aggressionen und deren Alibiableitungen darstellt.

Diese Individuen oder Gruppierungen, nutzen die gesellschaftlichen und soziologischen Unstimmigkeiten und Zurückhaltungen der sogenannten Untätigen / Anständigen und sich nicht klar mit Abstand dazu bekennenden Zivilgesellschaften gezielt und massiv dafür aus, um entweder ihre eigenen psychologischen Defizite über Aggression zu kompensieren oder hieraus ein Pseudoalibi zu konstruieren oder eben die vorhandenen Gesellschaftssysteme wissentlich zu destabilisieren.

Also fordern wir die gesamte Gesellschaft in der Breite und zum Schutz unseres Landes und aller Menschen hierzu dazu auf, sagen wir an dieser Stelle endlich „S T O P“ an alle diejenigen, die sich derartiger, wirklich dümmlicher und aggressiver, über Gewalt praktizierter Methoden befleißigen und fordern diese in einer aufrechten Haltung gleichwohl dazu auf, dass hier in Deutschland die einzige Wahl im Umgang miteinander grundsätzlich nur über eine verbale und faire Auseinandersetzung zu fokussieren statthaft und damit einzig tolerierbar sein werden wird.

Anderweitiges ist niemals akzeptabel, da dies massiv die Gesellschaft und damit unsere gesamten Sozialstrukturen unterminiert und damit massiv gegen die Menschen in der Breite geht und diese gefährdet!

Dies kann und darf für eine zivilisierte und intelligente Gesellschaft eines 21 Jahrhunderts niemals akzeptabel sein.

Deshalb unser Aufruf, Mitglied im Demokratie Schutzbund, unserer außerparlamentarischen Organisation zur Wahrung unserer aller Interessen zu werden.

Denn die Menschen, jede Einzelne, jeder Einzelne sind die wahre Basis von Demokratie, Freiheit und Werte verbunden mit dem unabdingbaren Wunsch sowie dem Streben danach.

Wir tun dies mit unserer direkten Stimme direkt dort wo es gilt und setzen uns für Ihre Rechte und unsere Demokratie ein.

Es ist uns eine Ehre.

Herzlich Willkommen

Ihr
Thomas H. Stütz
www.demokratie-schutzbund.de

Anmerkung:
Dieser Vortrag ging nun auch wieder direkt mit der Veröffentliichung an alle Bundestagsmitglieder, die Parteipräsidien, die EU Regierungschefs, alle Botschaften ausländischer Staaten in Deutschland, Russland und den Vatikan und an ca. 600 Medien und Presse Stellen in Deutschland und dem europäischen Ausland

 

Schreibe einen Kommentar