Der aktuelle Fall Deniz Yücel

Print Friendly, PDF & Email

Oder warum dieser Fall, welcher wissentlich durch eine Einzelperson und in Konspiration mit einigen deutschen Medien verursacht wurde, als brandgefährlich für Deutschland zu bewerten ist!

Seit Tagen empört man sich gerade in einem Deutschland, ob dieses Journalisten Deniz Yücel, der wohlwissend mit 2 Pässen (Deutsch – Türkisch) ausgestattet ist und damit auch als türkischer Staatsbürger in die Türkei reiste um als Journalist zu arbeiten.
 
Warum jedoch gerade in Deutschland nun ein solches inzidiertes mediales Verhalten über die Medien sichtbar wird, ist mehr als fraglich. Gleiches gilt für ein gesellschaftliches, öffentliches Inszenieren Verhalten in gleichem Maße!

Doch ist dieser gesamte Hype um einen D. Yücel denn überhaupt berechtigt?

Grundsätzlich ein “Ja und ein Nein“

Ja!

Denn hier zeigt eben ein türkischer Diktator ein weiteres Mal seine Machtspiele gegen die Medien insgesamt. Hier helfen dann nicht mehr die demokratischen Regeln oder die Freiheit und die Möglichkeiten, über einen Journalistenausweis zu agieren. Ist dies gut, sicher nein, doch die gesamte Welt, speziell aber Deutschland und die EU wissen, dass Erdogan in der Türkei über eine verbale Schönfärberei eines „Präsidialsystems“ schon seit vielen Monaten, eine Diktatur baut und dies auch über viele hunderte Verhaftungen untermauerte. Akzeptabel: Niemals!

Nein!

Denn gerade ein D. Yücel (DIE WELT) mit seinen 2 PÄSSEN, als türkischer Insider und türkischer Staatsbürger, wusste genau was ihn in der Türkei unter einem Diktator Erdogan als Journalist zudem, erwartete. Yücel wusste ganz genau, was er tat, als er in die Türkei einreiste und nahm mit diesem klaren Wissen, dieses Risiko mehr als billigend in Kauf. Dies grenzt schon an „Vorsatz“
 
Hierauf basierend und davon ist auszugehen, auf eben den fast schon als arrogante Überlegungen zu sehenden Grundlagen, über und mit seinen 2 Pässen (Türkisch- Deutsch). Getreu dem Motto: Geht es in der Türkei schief, dann ist er auf einmal nur noch ein Deutscher Journalist und damit steht er dann aus Deutschland heraus unter einem deutschem medialen wie auch politischen Schutz!

So etwas bezeichne ich als eine dümmliche Arroganz, die hier eben mächtig schief ging!

Fazit:

Dieser Fall ist eine einzige Provokation durch den Journalisten D. Yücel sowohl gegen ein Deutschland wie aber auch gegen eine Türkei und ist zudem wissentlich selbst verschuldet worden und hierüber ist diese Situation entstanden!
 
Die deutsche Regierung und vor allem die Medien sollten sich vielmehr fragen, warum sollte jetzt ein D. Yücel ausschließlich ein deutscher Journalist sein und damit unantastbar sein, denn er ist eben auch ein Türke mit türkischem Pass und hat in diesem klaren Wissen, die Türkei willentlich und wissentlich besucht.
 
Die türkische Regierung und damit ein Erdogan fragt sich sicher auch und nicht zu Unrecht, was wollen denn die Deutschen eigentlich, denn D. Yücel ist ein Türke mit türkischem Pass!
 
Zusammenfassend ist der jetzige Hype lediglich ein selbst geschaffenes (D. Yücel / die Medien selbst und die deutsche Regierung über den Doppelpass Gesetz) Politikum.
 
Eine Bankrotterklärung zum Thema Doppelpass und zudem sollten die deutschen Regierungsstellen sich gerade bei diesem Thema und in Anlehnung an diesen Fall, sofort auf den Weg manchen, die doppelte Staatsbürgerschaft abzuschaffen. Eine Vorlage zur Abschaffung über die politischen Gremien in den Bundestag ist umgehend einzubringen.

Denn dieser Fall zeigt, wie schnell man durch ein Eigenverschulden eines Doppelpassinhabers als Staat in Bedrängnis kommt!

Und der Fall zeigt über die Maßen einmal mehr, wie einseitig man in Deutschlands Medien immer wieder Themen nach oben stilisiert und hierüber agiert, die ich mir in der Intension und im direkten Auftrag der Medien bei vielen wirklich relevanten Themen innerhalb Deutschlands mehr als wünschen würde.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Hier noch div. Informationen zum Journalisten und den Medien selbst.
 
Zur Person des D. Yücel:
Deniz Yücel ist ein deutsch-türkischer Journalist und Publizist. Er war von 2007 bis 2015 Redakteur der taz und ist seit 2015 Türkei-Korrespondent der WeltN24-Gruppe.
Geboren: 10. September 1973 (Alter 43), Flörsheim am Main
 
Pressestimmen:
„Der autoritäre Erdogan-Kurs gegen die freie Meinungsäußerung hat jetzt auch für deutsche Pressevertreter Konsequenzen: Nach 13 Tagen Polizeigewahrsam in der Türkei hat ein Haftrichter Untersuchungshaft gegen den deutschen Journalisten Deniz Yücel erlassen. Die deutsche Regierung fordert Yücels Freilassung, die bilateralen Beziehungen sind angespannt. So kommentiert die deutsche Presse den Fall“
 
Die Welt: 01.März 2017
„Fall von Deniz Yücel zeigt leider, wie berechtigt Sorgen sind“ Justizminister Maas
 
Hierin erwähnter Kommentar:N24
„Mit Deniz Yücel möchte man ein Exempel statuieren“
 

Schreibe einen Kommentar