Der traurige Spiegel dieser heutigen Welt!

Print Friendly, PDF & Email

Wir stellen uns geschlossen gegen jegliche Form von Aggressionen und Gewalt.

Zunächst mein aufrichtiges Beileid an alle die Hinterbliebenen der zu Tode gekommenen Opfer und gleichwohl die besten Genesungswünsche an die vielen Verletzten, welche durch diese grauenvolle Tat in Berlin am 19.12.2016 betroffen sind.

Kein blinder und dubioser Idealismus, kein dubioser Glaubensansatz auf der Welt, rechtfertigen jemals auch nur ein einziges Opfer, gleich wo auf der Welt!

Rufen wir diesen hochkriminellen und aggressiven, geistig verwirrten Personen auf der gesamten Welt und gerade an solchen Tagen auch in einem kultivierten Deutschland geschlossen zu:

„Mit uns und gegen uns, wird dieser blinde Hass und eure Aggressionen niemals zu tolerieren und zu machen sein. Wir stellen uns geschlossen und vor allem besonnen, gegen jegliche Form von Aggressionen und Gewalt, ob in unserem Land oder darüber hinaus“

Doch gerade ob dieser Schwere dieser unsagbaren Tat in Berlin, mahne ich auch gerade heute die Gesellschaft bereits zur Vernunft und zur Besonnenheit mit Augenmaß in der Beurteilung und in Ihren persönlichen Reaktionen, bezugnehmend auf dieses schändliche Attentat.

Weder gilt es nun gesellschaftlich in kollektive Depressionen, noch in übersteigerte persönliche Ängste oder gar in blinden Aktionismus und Hass zu verfallen.

Von politischer Seite sind auf der Basis von Standhaftigkeit, Souveränität, von echter Kompetenzen, Ergebnisse in den Ermittlungen und in der Prävention sowie im Umgang und in der konsequenten Umsetzung für die Zukunft zum Schutze jedes einzelnen Bürgers in unserem Land, gleichwohl dem Land selbst, zu erwarten.

Insofern ist jedem politisch Tätigen sofort anzuraten, (leider jedoch schon geschehen) keinerlei „dubiosen“ politischen Nutzen aus einer derartigen Katastrophe, bei der Menschen zu Tode kamen, zu ziehen.

Dies ist und wäre zudem mehr als schäbig und völlig abzulehnen!

Gerade heute würde ich mir wünschen, dass Deutschland, dass die Menschen insgesamt, mit Besonnenheit und gerade mit der Bewusstmachung der Realitäten, so auch, was sich hier und in welchem Zusammenhang und mit welchem Ziel und natürlich mit dem unsagbar traurigen Ergebnis wie geschehen, auseinandersetzen. Sich auseinandersetzen, welche niedersten Motive seitens des Angreifers / der Angreifer zur Erreichung seiner / ihrer Ziele bewusst gewollt zu Grunde lagen.

Denn nur hierüber wird die Kraft und die Stärke, speziell in der Mitte der Gesellschaft erlanget werden, sich geschlossen und als einem notwendigen Gegenpol gegen Angriffe im Inneren und von außen zu stellen und entgegenzuwirken, um dann erst hierüber zur Stabilisierung unseres Deutschlands und der Welt für die Zukunft beitragen.

Ihnen allen Gottes Segen und seien Sie alle auf Ihren Wegen stets behütet.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar