„Die deutschpolitische Entrüstung zur „Enteignung“ durch die syrische Regierung“

Print Friendly, PDF & Email

„Lügengeschichten / Fehleinschätzungen / geopolitische Spiele“

Es ist mit jedem Tag beschämender, was die deutsche Regierung und vor allem, was diese unter der Führung einer A. Merkel veranstalten und in welcher Form, medial glauben, nach außen zu geben!

Nun lanciert die deutsche Regierung der deutschen Öffentlichkeit über ein subtil medial zelebriertes Moment, dass ein Assad in Syrien „dieser böse Bube“, die Menschen buchstäblich enteignen würde?

Die Bundesregierung wolle dies verhindern? Aus diesem Grunde ist die Bundesregierung empört und will sich nun an die UN wenden.

Tatsache ist allerdings nun, dass der deutschen Regierung und allen voran eine Kanzlerin Merkel, ihre bisherigen „Lügengeschichten / Fehleinschätzungen / geopolitischen Spiele“ in der Sache Syrien selbst und damit auch mit ihren bisherigen Partnern, der EU und einem Erdogan in einem sehr großen geopolitischen Rahmen selbst vor die Augen geführt werden.

Was, wenn dieses gesamte Syrien Thema, alles im Vorfeld und bis heute, nur ein perfides, geopolitisches großes Spiel war?

Ein Spiel, dessen Ursprung bereits den Beginn in der alten US Clinton / Bush / Obama Administration (Destabilisierung des Mittleren und Nahen Ostens) hatte und mit US Präsident Trump und dem Eingreifen Russlands an der Seite von Assad, bereits dadurch im Grundsatz ein jähes Ende fand und die aktiven „Spieler“ konnten nicht ohne Gesichtsverlust aussteigen?

Faktisch fallen einer A. Merkel / der deutschen Regierung in vielen Bereichen ihrer bisherigen, öffentlichen Haltungen und ihre Treiben in den letzten 4 Jahren (Flüchtlingsthematik), nun buchstäblich auf die eigenen Füße!

Was ist eigentlich nun in Sachen „Syrien / Enteignung“ das Thema?

Geplant ist in Syrien, dass Assad zum notwendigen und schnellen Wiederaufbau der zerstörten Gebiete, nun eine 30 tägige Frist ausgerufen hat, wonach syrische Grundstücks- und Haus / Wohnungsbesitzer, ihre Eigentumsansprüche in Syrien amtlicherseits anmelden sollen / können / müssen.

Die deutsche Regierung indes, echauffieren sich nun mit dem Argument, dass die sogenannten „Flüchtlinge“ die außer Landes sind, diese Frist nicht einhalten könnten und blasen unverständlicher Weise, massiv dieses Thema dramatisch / künstlich auf!

Warum?

Waren es nicht allen voran und seit 4 Jahren, eine A. Merkel und die deutsche Regierung, insbesondere auch die EU über dann noch den dubiosen EU / Deutsch / Erdogan Deal (3 Mrd. €), die in Sachen der Flüchtlinge der Öffentlichkeit im Land buchstäblich eine Geschichte über eine vermeintlich notwendige humanitäre Hilfe verkauften und die Syrer nach Deutschland holten?

Fakt ist allerdings, dass es sich im Gesamtthema Syrien, um ein seit langem perfides, geopolitisches Spiel handelte und in der Hauptsache und einzig darum, einen Präsidenten Assad zu stürzen.

Doch dies gelang nicht und wird auch nicht gelingen!

1.     Erst war Assad auch für die dt. Regierung grundsätzlich ein Märtyrer, ein Despot, ein Unmensch, was allerdings seit Beginn an, eine internationale Lüge, die bewusst politisch lanciert wurde, war!

2.    Dann behauptete man, Assad habe 2 mal Giftgas (2015 / 2018) gegen die eigenen Leute eingesetzt, was nicht stimmte und was auch eine internationale, geopolitisch perfide hochspielte Lüge war!

3.    Deutschland war einer der Hauptakteure, hier in Verantwortung eine A. Merkel, darin zu behaupten, Deutschland muss unbedingt die Syrer aufnehmen und man muss unbedingt mit Erdogan in Sachen Flüchtlingsdeal verhandeln! Sie alle erinnern sich noch?

Was geschah, basierte jedoch im Grundsatz und von Beginn an in Sachen Syrien und Assad auf einer international aufgebauten Lüge!

Nun allerdings ist nach langem Kriegsgelüsten der internationalen Gemeinschaft / Spieler ein Ende in Syrien angelangt, wo keiner auf der Welt mehr den Politikern die Lügen um einen Assad als Präsident in Syrien abnimmt.

Faktisch aktuell, muss Assad nun umgehend und schnell sein Land wieder aufbauen, er handelt richtig und gibt nun seinen Landsleuten eine angemessene Frist (30 Tage) ihre Eigentumsansprüche anzumelden.

Indes, die dt. Regierung begehrt jetzt erneut wieder auf?

Doch, was für ein faktischer Unsinn, allerdings ist die deutsche Regierung über ihr bisheriges Treiben / Handeln / Propagieren in und um Syrien, selbst in einer „Zwickmühle“!

Erst hat A. Merkel die Syrer buchstäblich aus Syrien weggeholt und diese nicht zur Rückkehr bewegt. Stattdessen hat gerade eine A. Merkel und ihre Regierung dieses gesamte Schauspiel politisch strategisch, als internationales, humanitäres Druckmittel gegen Assad im Kontext der EU und Erdogan verwendet und in Deutschland vehement hochgehalten und nun beschwert sich gerade diese A. Merkel / Bundesregierung , dass diese syrischen Leute keine Chance hätten, ihre Eigentumsansprüche in Syrien anzumelden?

Haben die syrischen Flüchtlinge im Heimatland Syrien Eigentum?

Zudem wurde vorab überhaupt nicht geprüft oder ist es der dt. Regierung bekannt, wie viele Syrer / ob Syrer überhaupt nach Deutschland geholt wurden und bekannt, wie viele „syrische Flüchtlinge“ überhaupt Eigentum und damit Anspruch in Syrien auf Eigentum den es anzumelden gäbe, handelt?

Im Weiteren wäre dann doch gerade heute die dt. Bundesregierung gut beraten / aufzufordern, die sogenannten „syrischen Eigentümer“ mit ihren gesamten Familien nach Syrien zurückzubringen?

Warum also bringt und oder fordert die dt. Bundesregierung hier nicht die syrischen Flüchtlinge aktiv auf, umgehend nach Syrien zurückzukehren, um ihre vermeintlichen Ansprüche, sofern vorhanden, anzumelden?

So wird sich auch in diesem Zuge sicher nun herausstellen, ob es denn überhaupt syrische Flüchtlinge waren, wie dies die dt. Regierung / A. Merkel und Kollegen massiv der Öffentlichkeit lange Zeit Glauben machten?

Das was sich bisher / derzeit in der deutschen Politik im Thema zuträgt, nenne ich politisch, wie diplomatisch beschämend!

Sind die politisch fraglichen „Flüchtlings-Geschichten“noch aufrecht zu erhalten?

Denn unter dem Strich fallen gerade einer A. Merkel, der EU und einem Erdogan über den Wiederaufbau der ehem. Kriegsgebiete in Syrien durch deren Präsidenten Assad, deren instrumentalisierte, bisherigen Lügen / Handlungen / Flüchtlingsthematik und Deals, buchstäblich um die Ohren.

Der Verbleib der syrischen Flüchtlinge in Deutschland, sowie die politisch vordergründige Rechtfertigung in der Argumentation, sind einer A. Merkel und der Bundesregierung damit entzogen.

Unter dem Strich, ist der aktuelle „dt. politische erneute Verbalangriff gegen Assad“ die UN anrufen zu wollen, lediglich die Hoffnung einer A. Merkel und einer deutschen Regierung, die gerade auch in diesem Thema Syrien, politisch, faktisch wie diplomatisch versagten, welche die bisherigen dargestellten, politisch fraglichen „Flüchtlings-Geschichten“ die der deutschen Bevölkerung verkauften, nicht mehr aufrecht zu erhalten.

Ein vor allem politisch / diplomatisch schlechtes Benehmen!

So kann man gleichwohl in der Folge davon ausgehen, dass dieses nun gefahrene deutsche, regierungsseitige Handeln, als eine weitere politische Vorbereitung / Alibi Variante betrachtet werden könnte.

Denn nun kann man nach deren Vorstellungen und in der Folge die armen Syrer (Flüchtlinge), die man ins Land holte und denen man nun lt. der deutschen Regierung als „vermeintliche Eigentümer“ die Eigentumsrechte in Syrien durch den ach so bösen Machthaber Assad entziehen würde / hätte / hat, natürlich nicht mehr zur Rückkehr bewegen / diesen dies zumuten.

Was für ein ganz schlimmes und vor allem politisch / diplomatisch schlechtes Benehmen, der deutschen Regierung, das ein Deutschland im internationalen Ansehen über die Verantwortliche A. Merkel bereits ins Aus setzte und noch mehr setzen wird, wenn die politischen Leichen nun nach und nach hochschwimmen und auftauchen werden.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar