Spekulationen zum Flugzeugabsturz MH 17 sind Gefährlich!

Print Friendly, PDF & Email

Jegliche Spekulationen zum aktuellen Flugzeugabsturz MH 17 sind derzeit in ihrer Gefährlichkeit und ihren Auswirkungen unkalkulierbar!

Aus diesem Grunde sind allen Lagern, speziell jedoch dem Ukrainischen Präsidenten den europäischen Medien und speziell der pro westlichen Politik oder der sogenannten westlichen Experten die sich nun aktuell zu Wort melden, anzuraten, jegliche freie Interpretationen und Spekulationen oder Zuweisungen speziell in die eine oder andere Richtung zu unterlassen.

US Regierung verdächtigt Russland.

Erstaunlich ist dann doch, dass die US Regierung bereits aktuell, hier speziell Obama, von einem Anschlag reden und ein verbal formulierter Verdacht sehr subtil Richtung Russland gelenkt wird. Auch im deutschen TV übt man sich bereits in mehr als gefährlichen Aussagen und Formulierungen. (Das wahrscheinlich für den Abschuss verwendete Flugabwehrgerät wäre russischer Bauart)

Der Fall Syrien.

An dieser Stelle, in direktem Bezug, ist an den Fall in Syrien vor Monaten und dem seinerzeitigen Giftgasangriff gegen die Zivilbevölkerung und den Schuldzuweisungen Richtung Assad seitens der USA zu erinnern.

Auch dies stimmte nach den Ergebnissen der Überprüfung durch eine Kommission nicht im Ansatz des öffentlichen Verbreiteten, sondern wurde nur gezielt als strategisches Moment für die USA und gegen Assad benutzt und verwendet!

Ein Muster ist sichtbar.

Derzeit ist nicht von der Hand zu weisen, dass hier ein Muster im agieren sichtbar ist, welches medial darstellende mehr als übereinstimmende Faktoren zum Vorgehen in Syrien und zudem einen psychologischen öffentlichen Wirkgrad anstrebend, aufweist.

Dies derzeit jedoch ohne jegliche handfeste Beweise und deshalb umso mehr gehen verbal und subtil formuliert die soufflierten Meldungen interessanter Weise gegen Putin und die russische Regierung.

Gerade jedoch hierbei sollten wir uns alle die Frage stellen: Glauben die USA und Europa wirklich, dass ein brillanter Stratege wie Putin eine derartige irrige Aktionen, die an höchstem Risikopotential eines Weltkrieges partizipieren würde und in einer inhaltlichen leichten Nachvollziehbarkeit nicht mehr zu überbieten wäre, auch nur im Ansatz denken würde, geschweige denn solches nun Geschehene in die Realität umsetzen würde?

Flugschreiber muss ausgewertet sein somit liegen echte Fakten vor!

Gerade aufgrund der Tragik und der Brisanz des aktuellen Ereignisses im Kontext der seit Monaten anhaltenden geopolitischen Spannungsfelder zwischen den Akteuren, auf der einen Seite die USA und Europa und auf der anderen Seite Russland und seine Partner, muss man nun erwarten können, dass eben gerade alle Beteiligten sich so lange zurücknehmen und in Zurückhaltung üben, bis der Flugschreiber ausgewertet sein wird und echte Fakten vorliegen!

Dann erst kann eine vollständige und notwendige Aufklärung erfolgen.

Im Übrigen, ist dies auch von den Medien zu erwarten. Denn ansonsten werden die Medien zu bewusst gesteuerten „Akteuren“. Wollen Sie dies wirklich, geschweige denn, die Verantwortung für falsch formulierte, auf Unwissenheit basierende Spekulationen und für die sich hieraus ergebenden Folgen übernehmen? Sicher nicht!

Besonnenheit ist hier nun sicher aktuell der einzige und richtige Ansatz und die Anteilnahme und das sich Kümmern um die Hinterbliebenen die erste Pflicht.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Quelle: http://www.tagesschau.de/

Schreibe einen Kommentar