Türkischer Außenminister Cavusoglu warnt vor „Religionskriegen“ in Europa

Print Friendly, PDF & Email

Die WELT (16.03.2017)

Eine versteckte Kriegsdrohung erster Güte!

Das ist im Übrigen im Gesamtkontext seiner bisherigen Äußerungen (Kein-Unterschied-zwischen-Rutte-und-Faschist-Wilders / Aggression in der Rede und mit „Wolfsgruß“ in Hamburg usw.) als eine weitere Steigerung von Hass und aktuell als eine versteckte Kriegsdrohung erster Güte von diesem türkischen Außenminister anzusehen!

Der türkische Minister baut hier in einem vorausschauenden strategischen Muster bereits voraus, was und davon sollte man nach den bisherigen Parametern ausgehen, bereits im Hintergrund der türkischen Stäbe und vor allem einem Diktator Erdogan, wirklich geplant wird und abläuft?

Gleichwohl verschafft sich dieser türkische Außenminister und damit die Türkei, eben über diese verbalen Momente der wissentlich eingesetzten Formulierungen, bereits im Vorfeld auch schon ein Alibi für Kommendes!

So, um dann von türkischer Seite später (ob bei kleinen Rangeleien oder im größeren Stil) zudem am wirkungsvollsten aus deren Sicht und naheliegend religionsgelagert (Islam -Christentum) sagen zu können: „Wir haben es gewusst und vorhergesagt und ihr (Deutschland, Niederlande und EU) seid schuld daran, denn ihr wolltet ja nicht auf uns hören“

Ihr seid die Bösen und wir Türken, wie immer die Guten!

Doch diese Muster zeigen einzig und immer wieder den gleichen Haltungs- Handlungs- und Aktionsstil der türkischen Seite! Gleich ob im großen politischen Spiel, wie aber auch im ganz kleinen Spiel auf der Straße.

Eine beliebte und präferierte Argumentations- und Vorgehensweise der Türken insgesamt, welche auf deren psychosozialen, kulturellen und historischen Grundlagen und deren spezieller Deffinitionen von Recht und Unrecht basieren!

Die deutsche Regierung und allen voran Ihre Berater, täten nun gut daran, zu realisieren, dass die Negativspirale mit den Türken / Diktator Erdogan bereits in der Rotation nach unten auf dem Weg zum Endstadium ist!

Warum lernt man nicht aus der türkischen Geschichte bis in die Neuzeit hienein, deren Soziologie und deren Psychologie (Kleiner Finger – ganze Hand), sowie deren Islamfanatismus und vor allem deren Rede- Darstellungs- und Handlungsmuster?

Und was für einen Sinn sollten hierbei dann immer noch die gesamten politischen Ideologien und Sprüche auf hypothetischen Grundlagen, über eine falsch interpretierte und vor allem im Weiteren dann Eigenschädigung der eigenen Demokratie über eine Diskussion zum Art. 5 GG (Meinungsfreiheit) darstellen?

Politische Fehleinschätzen in einer Vielzahl von Varianten!

Wenn davon auszugehen ist, dass ein Diktator Erdogan im April tatsächlich sein Präsidialsystem durch bekommt und zudem auf der Basis des bereits heute vollzogenen Gesichts- und Respektsverlusts eines Deutschlands, einer EU, dann wird ein dann sehr gestärkter Diktator Erdogan, erst recht im Anschluss daran, den endgültigen Eklat zwischen den Türken und der EU und in deren Mitgliedsländern strategisch provozieren, heraufbeschwören, forcieren und vor allem nicht scheuen.

Denn im Vorfeld wurde es insgesamt massiv versäumt, die nötige Distanz / Position / Standing durch politische Fehleinschätzen in einer Vielzahl von Varianten und unter der Vernachlässigung relevanter Komponenten aufzubauen, so dass dies die wahren Auslöser für das finale Konfrontationsmoment mit den Türken auslösen werden wird.

Ein Zurückrudern an dieser Stelle, wird dann wieder nicht mehr ohne einen erneuten politischen Gesichtsverlust (aus Sicht der Türken) nicht gehen! (Wirkungen und Wechselwirkungen) und dies verstärkt dann zudem wieder die innerstrukturellen Probleme zwischen den Erdogantreuen Türken – Deutschen /- Niederländer / – Dänen / – Franzosen usw. gegen und in den jeweiligen Ländern der EU.

Wehret den Anfängen, wurde buchstäblich versemmelt und jetzt wird die Zeit regelrecht davon laufen!

Unabhängig davon ist bereits heute davon auszugehen, dass die bisherigen soziologischen Negativspiralen in den Köpfen der Menschen innerhalb der Gesellschaften und in den bisherigen Abläufen bereits eingelagert sind und aktuell bereits ein unkalkulierbares Konfrontationsmoment in den Ländern der EU selbst und damit in den jeweiligen eigenen sozialen Strukturen vorhanden ist. (Thema: Psychosozialer Flächenbrand über einen Domino Effekt)

Wer agiert gewinnt, wer reagiert wird in der Defensive immer verlieren!

Außer….. man wird endlich politisch als Staat in der EU sowie die EU in der Geschlossenheit klar definiert führen, geradlinig, freundlich lächelnd und konsequent reagieren und direkt auf der national politischen wie aber auch der geopolitischen Ebenen agieren und handeln.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar