Der US-Regierung, schwimmen weltweit buchstäblich die Felle davon!

Lesedauer: 7 Minuten

Man muss sich die kardinale Frage stellen, kann man das Handeln der US Regierung überhaupt noch rechtfertigen?

Der Krieg in der Ukraine tobt und eine nicht unbeteiligte, auch mit auslösende US-Regierung incl. ihrer weiteren Partner und hier auch speziell England und ihrer angedachten wechselseitigen Strategiespiele laufen nicht so, wie von diesen gewünscht und schon gar nicht, „just in time“.

Auch ist es unübersehbar, dass Teile der EU Führung, auch der deutschen Politik, dem Ansinnen einer US / GB Regierung in Sachen der Ukraine über eine fragwürdige Art und Weise im Vorgehen / der Unterstützung auch mit Waffen folgen / folgen wollen.

Es bestehen jedoch bereits auf der EU Ebene, wie aber auch innerhalb der deutschen Politik, erhebliche Bedenken!

Doch andere nicht unwesentliche Teile innerhalb der EU und auch innerhalb der deutschen Politik wollen den Krieg und bis hin die Auswirkungen eines Ukraine-Krieges nicht selbst im eigenen Haus haben und verweigern die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine.

Und zu Recht!

Gleiche Szenarien spielen sich bereits auf der gesamten Welt ab.

Russland, so stellte die US / GB Regierungen und auch Teile der EU Führung bereits fest, ist nicht alleine und kann sich auf seine Partner in der aktuellen Auseinandersetzung mit der Ukraine (welche überdiese nur der sichtbare Schauplatz ist) und besonders, als Konterpart gegen die EU, US, GB Sanktionen, verlassen.

Und es sind eben keine kleinen Partner, sondern weltwirtschaftlich und technologisch, führende Weltstaaten. Ebenso weltwirtschaftliche, weltstrategische äußerst wichtige Partner aus dem Mittleren und Nahen Osten, sowie aus Südamerika und aus Asien.

Nun, für die US-Regierung, teilte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, vor einigen Tagen mit, dass Präsident Biden die Gruppe der Asean Länder am 12. und 13. Mai zu einem Sondergipfel nach Washington eingeladen hat.

Näheres zur Asean Gruppe:

Association of South East Asian Nations (ASEAN)
Der Verband südostasiatischer Staaten (ASEAN) wurde 1967 gegründet und ist bis heute auf zehn Mitgliedstaaten (Brunei Darussalam, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam) angewachsen. (Stand 1.12.2021).

Ob dieser Gipfel, der bereits im Februar 2022 hätte stattfinden sollen und dann verschoben wurde, jetzt allerdings im Mai für die US-Regierung die gewünschten Ergebnisse bringen wird, darf massiv bezweifelt werden!

Bezweifelt, denn schlussendlich ist jedem Teilnehmer der Asean Länder bereits mit der Einladung durch den US-Präsidenten Biden klar, dass nachfolgende Punkte auf der Agenda des US-Präsidenten und ganz obenauf stehen werden.

– Kooperation mit den USA

– Pressung / Ausgrenzung von Russland

– Aufforderung nach Sanktionen der Asean Länder gegen Russland

– Blockbildung der Asean Länder zur Eindämmung / Okkupation der Wirtschaftsmacht China

usw.

Was man allerdings in diesem Zusammenhang wissen sollte ist, dass sich die Asean Länder bereits Ende Februar 2022, eben nicht auf eine von der US Regierung über die UNO gewünschte deutliche Abstandhaltung und ebenso auch nicht für Sanktionen gegen Russland bewegen ließen.

Insofern, eine weitere, höchst brisante „Baustelle“ der US-Regierung incl. ihrer Partner bis hin zur EU (Führung)!

Hier zunächst einmal die Erklärung der Asean Gruppe zum Thema Ukraine / Russland aus Februar 2022. 

ASEAN Foreign Ministers’ Statement on the Situation in Ukraine 26 February 2022 (*Q1)

  1. The ASEAN Foreign Ministers are deeply concerned over the evolving situation and armed hostilities in Ukraine. We call on all relevant parties to exercise maximum restraint and make utmost efforts to pursue dialogues through all channels, including diplomatic means to contain the situation, to de-escalate tensions, and to seek peaceful resolution in accordance with international law, the principles of the United Nations Charter and the Treaty of Amity and Cooperation in Southeast Asia.
  2. We believe that there is still room for a peaceful dialogue to prevent the situation from getting out of control. For peace, security, and harmonious co-existence to prevail, it is the responsibility of all parties to uphold the principles of mutual respect for the sovereignty, territorial integrity and equal rights of all nations.

Deutsche Übersetzung

  1. Die ASEAN-Außenminister sind zutiefst besorgt über die sich entwickelnde Situation und die bewaffneten Auseinandersetzungen in der Ukraine. Wir rufen alle betroffenen Parteien auf, größtmögliche Zurückhaltung zu üben und sich nach Kräften zu bemühen, den Dialog über alle Kanäle, einschließlich diplomatischer Mittel, fortzusetzen, um die Situation einzudämmen, die Spannungen zu deeskalieren und eine friedliche Lösung im Einklang mit dem Völkerrecht, den Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen und dem Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit in Südostasien anzustreben.
  2. Wir sind der Auffassung, dass es noch Raum für einen friedlichen Dialog gibt, um zu verhindern, dass die Situation außer Kontrolle gerät. Damit Frieden, Sicherheit und ein harmonisches Zusammenleben herrschen können, liegt es in der Verantwortung aller Parteien, die Grundsätze der gegenseitigen Achtung der Souveränität, der territorialen Integrität und der Gleichberechtigung aller Nationen zu wahren.

Die EU:

Die ASEAN Staaten, respektive die Gruppe ist zentraler Anker der deutschen und europäischen “Indo-Pazifik-Strategie“. (*Q2)

Sie ist essenziell für die angestrebte Diversifizierung politischer und wirtschaftlicher Partner jenseits von China und wichtig für den Ausbau multilateraler Kooperation zur Aufrechterhaltung einer regelbasierten regionalen Ordnung.

SWP – Stiftung Wissenschaft und Politik:

„Der indo-pazifische Raum – eine riesige Region, die sich von der Ostküste Afrikas bis zu den pazifischen Inselstaaten erstreckt, ist für Europa von zunehmender strategischer Bedeutung. Das wachsende wirtschaftliche, demografische und politische Gewicht der Region macht sie zu einem Schlüsselakteur bei der Gestaltung der internationalen Ordnung und bei der Bewältigung globaler Herausforderungen“ (*Q3)

Zusammenfassend, kann es wie folgt auf den Punkt gebracht werden!

Es ist unbestritten, dass im gesamten weltwirtschaftlichen Kontext der Veränderungen und damit der einhergehenden Verschiebungen, gerade die USA massiv in der Weltrangordnung an Einfluss verlieren, sowie bis hin zum Verlust der eigenen inneren Stabilität erfahren wird.

Und die USA wissen dies bereits schon lange und zudem leben diese auch schon viel zu lange über ihre Verhältnisse und damit auf einer toxischen Basis!

Es ist zudem unbestritten, dass die US politische Manier, strategisch Probleme zu schaffen oder auch selbst durchzuführen, über militärische Auseinandersetzungen und auch oft genug als „active Backround Ghost“ eben aus dem Hintergrund heraus steuern, leiten, lenken und führen.

Über das Thema Ukraine will man und mit massivem Einfluss der USA, zwar die sehr nahen Verbindungen zur EU insgesamt als Wirtschaftsraum festigen / an sich binden, sich gute wirtschaftliche Vorteile erheischen und erlangen, gleichwohl ist allerdings Russland (Europa) dabei geostrategisch, wie geoökonomisch die größte Gefahr für die US-Regierung und damit im weltwirtschaftlichen Kontext.

Denn nichts wäre für die USA schlimmer, als eine Verbindung eines Deutschlands, über das Baltikum, mit Russland!

In der Folge und im Weiteren dann auch mit den hinter Russland stehenden Partnern. Dies wäre der Worst Case für die USA und ihrem imperialen Machtanspruch an die Welt, über Marktdiktat, Vorgaben, Drohungen usw. und bis heute im 21. Jahrhundert in einer untragbaren Cowboy-Manier zelebriert.

Es wird eine Zeitenwende geben, allerdings nicht auf der Basis heute!

Die Zeit, geopolitisch, geoökonomisch, wie bisher weiterzumachen, ist abgelaufen und es werden viele und neue Entscheidungen auf gänzlich anderen Basisgrundlagen weltwirtschaftlich und soziologisch notwendig sein und in der Folge angedacht und geschaffen werden müssen!

Die bisherige Bigotterie, gerade einer US-Regierung, auch einer EU als einem regelrecht aufgeblasenen „Kosten- und Papiertiger“, kann und wird in naher Zukunft bereits die Luft ausgehen.

Und die USA nach alter Manier, glaubt dies nun im Fall der Ukraine mit Geld und mit Waffen zu regeln, die wiederum dann aber Drittländer liefern sollen!

Die EU Führung sollte ihre bisherigen Haltungen und ihre Wege überdenken!

Die EU Führung hat es leider noch nicht begriffen, denn man will sich auf der einen Seite nicht die Hände schmutzig machen, man hat ja die USA und damit ihren Partner fürs Grobe, doch ob sie nun Waffen oder Milliarden von € in ein für die EU nicht relevantes Land steckt, was damit dann Waffen kauft und einen Krieg finanziert, Schaden an tausenden Menschen in Kauf nimmt, ist ebenso eine Mitbeteiligung, ist unanständig und falsch.

Ich prognostiziere der treibenden Kraft in Sachen der Ukraine, hier der USA und überdies der EU über deren gedanklichen und oder gar evtl. vorliegenden faktischen Ansatz eine Ukraine in die EU aufnehmen zu wollen, massive und bereits vor der Türe stehende Probleme.

Deutschland in einer echten und autonomen Verantwortung, hätte noch eine Chance!

Einem politischen Deutschland kann allerdings dann auch deutlich gesagt werden, auch wenn leider bereits kardinale, politische Fehler in Sachen Ukraine gemachte wurden, so gibt es noch eine kleine Chance, sich aus dem inszenierten US / GB / EU Ukraine Spiel und ohne einen nachfolgenden eklatanten Schaden zu erleiden, herauszunehmen.

Umgehend umzukehren, eben keine Waffen jedweder Art mehr an die Ukraine zu senden, bis hin Abstand zum Thema selbst klar zu manifestieren, natürlich wird dann eine humanitäre Hilfe weiter geleistet werden.

Nur so, werden massive nachfolgende und negative Folgen, die das Land Deutschland selbst, wirtschaftlich, wie strukturell, sowie der Niedergang der bisherigen weltwirtschaftlichen Position vermieden werden.

Bei den USA und der EU Führung und ich schreibe hier bewusst der EU Führung, nicht global die EU, habe ich große Sorgen, dass diese durch die bereits vorhandenen kreuz und quer US Abhängigkeiten / Klammern, derzeit ihre falsche Linie nicht verlassen werden.

Außer allerdings, das Parlament stellt sich gegen den bisherigen falschen und doch nur inszenierten politischen Weg und entscheidet sich vielmehr für gangbare, globale Lösungen.

Neue Wege auf dem internationalen Parkett, allerdings nur gemeinsam und ohne Ausgrenzungen!

Bedeutet, dass eine deutsche Regierung analog der weltweit bereits angedachten, angestrebten weltwirtschaftlichen, soziologischen, überlebensnotwendigen Denk- und Handlungsmuster, sich völlig neu mit der Welt abstimmen und justieren muss.

Sich überdies sofort klar und deutlich über eine grundsätzliche Abstandnahme, auch wenn es Mut erfordern wird, gegen eine US-Regierung, gegen eine Ukraine und nicht zuletzt auch gegen eine falsche EU Führung und deren Ziele zu positioniert.

Zeit, politisch dafür zu sorgen, dass die Welt eine bessere wird.

Zeit, politisch, geopolitisch erwachsen zu werden!

Die Zukunft der Welt, der Wirtschaft, der Menschheit kann und wird keineswegs mehr imperial nach US-Cowboy Manier, über Pressung, Erpressung, Schwarzgelder / Zuwendungen / Ressourcenabbau in wenige Taschen und zulasten der Menschheit funktionieren und kann gar immer noch als statthaft toleriert werden.

Vielmehr löst man Probleme einzig auf dem diplomatischen Weg und im Ergebnis mit Lösungen, wo alle Beteiligten am Ergebnis profitieren partizipieren und gleichwohl profitieren werden.

Lösungen werden über eine echte Intelligenz geschaffen und gleichwohl mit der Basis, keine weiteren imperialen Umverteilungen auf Wenige und zulasten der gesamten Menschheit, weder in der EU, noch in einem Deutschland und gleich wo auf der Welt, zu zulassen.

Gleichwohl muss davon ausgegangen werden, dass auf der heutigen Basis von imperialen, kriegerischen Machtansätzen von Staaten in der Zukunft zunehmen werden und incl. deren Partner in der Folge immer wieder in kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den sich immer wieder aufs Neue in der Welt und in der Weltwirtschaft bildenden Blöcken von Staaten begehen werden.

In der Zukunft wird die Welt dann nur noch über Ressourcen interagieren, denn diese sind in der Mehrzahl endlich!

Die Verpflichtung der führenden Wirtschaftsmächte ist es eben nicht nur einseitig über ein Klima zu reden, sondern in erster Linie darüber, wie man intelligent erkennt / umsetzt, dass man nur noch und alle gemeinsam, partnerschaftlich und nach klaren Regeln untereinander und mit Vertrauen, die bereits desolate Weltsituation rettet, die Ressourcen sinnvoll einsetzt und gleichwohl die vorhandenen und schon lange nicht mehr zu übersehenden, weltweiten Nöte, insgesamt abschafft und löst.

Alle Länder haben gleichermaßen eine Verantwortung für die Welt!

Weitere politische, militärische Konfrontationen, politische, strategische Spiele ohne Wert, politische Großspurigkeiten, Ressourcenverschwendungen für den Gewinn weniger uvwm., werden für die Länder und die Welt und die Menschen hierbei, nicht zu rettenden oder gar notwendigen Lösungen führen.

Zudem würden die heutigen weltweiten politischen Wege / Pläne / Ziele eben nicht zu einer Stabilisierung in der Welt führen, sondern werden bereits in absehbarer Zeit und unweigerlich zum weltweiten Kollaps / Worst Case über die Haupt Themen, echte Not, Hunger und Durst und über kriegerische Auseinandersetzungen zum Chaos führen.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Quellen:

*Q1
Erklärung der Asean Staaten zur Ukraine 26 Februar 2022

*Q2
„EU – Indo Pazifik-Strategie“

*Q3
SWP – Stiftung Wissenschaft und Politik:
Kein Bekenntnis gegen Russland: Wie die EU auf die Zurückhaltung der ASEAN reagieren kann

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Der US-Regierung, schwimmen weltweit buchstäblich die Felle davon!“

Schreibe einen Kommentar