Warum geldwerte Leistungen an Ausländer / Flüchtlinge in mehrfacher Hinsicht ein falscher Weg ist!

Print Friendly, PDF & Email

Was, wenn der in einem Deutschland praktizierte “Open Arms” Ansatz für Ausländer, unterlegt mit geldwerten Leistungen für diese, bereits in der nahen Zukunft, zum unkalkulierbaren Bumerang für das eigenen Gesamtsystem wird?

Es ist nicht die Frage ob oder ob nicht, sondern, wie wirkt sich dies aus!

Denken wir gerade in diesem Segment “Geldwerte Leistungen“ für Ausländer und Flüchtlinge- nicht zuerst daran, ob oder ob nicht. Fragen wir uns vielmehr einmal, was ist dahinter für eine geopolitische Systemik und mit welchen weitreichenden Folgen nach innen, wie nach außen.

Keine Frage hat gerade ein Deutschland aufgrund der aktuellen Realzahlen von Ausländern / Flüchtlingen (ca. 3 Mio. seit 2015 und nicht zu vergessen die fraglichen Abkommen mit z. Bsp. der Türkei und anderen Ländern aus der Vergangenheit heraus) festgestellt, dass von diesen ca. 3 Mio. Flüchtlingen, ca.90 % und evtl. mehr, allesamt in der sozialen Hängematte leben und für deren Verhältnisse richtig gut leben. Auch in den türkischen / jugoslawischen und andere ausländisch verwurzelten Strukturen innerhalb eines Deutschlands, werden bereits zu ca. 60% im Land durch den dt. Staat subventioniert.

Es ist heute bereits zahlenmäßig vielseitig belegt, dass der Zugang von Ausländern in Deutschland ein Ankommen ins deutsche Sozialsystem ist!

Allerdings die Aussicht aus diesen Gruppen heraus Leistungsträger der Zukunft im Land zu bekommen, liegen lediglich real nur bei ca. 3 % aus der Gesamtgruppe aller Flüchtlinge / Menschen aus ausländischen Strukturen und mehr wird es auch nicht werden.

Ist also geldwerte Leistung / Devisenverschiebung als verdeckte Entwicklungshilfe wirklich ratsam?

Schaut man sich zudem die komplexen politischen / geopolitischen / soziologischen / wirtschaftlichen Zusammenhänge / Kreisläufe nach innen, wie nach außen an, dann wird auch sehr schnell sichtbar, dass das gesamte bisherige politfaktische Vorgehen / die Handhabe und die Zuwendungen an Ausländer und Flüchtlinge durch die dt. Regierung eine legalisierte Devisenverschiebung darstellt.

Eine Devisienverschiebung, direkt aus Deutschlands Kassen heraus, hinein in die Ursprungsländer der Ausländer / Flüchtlinge, die damit ihren Familien in deren Heimat eine finanzielle Unterstützung zukommen lassen.

Allerdings sind dies jedoch im gleichen Moment verdeckte Entwicklungshilfen (anstatt der offiziellen ODA Gelder – Official Development Assistance -, die allerdings in keiner Statistik auftauchen. Hier im Speziellen direkt hinein in die Länder / Landesgruppen, wie nach Afrika, der Türkei und Balkanländer.

Und man redet hier der Höhe nach und seit vielen Jahren praktiziert, von einem hohen € Milliardenbetrag.

Die Kehrseite der Medaille ist jedoch….!

Diese Gelder die hinausgehen, fehlen natürlich insgesamt dann aber auch wieder zum einen, der heimischen Wirtschaft, im Weiteren dem Einzelhandel sowie den sozialen Kassen – dem dt. Sozialsystem uvwm.

Die so verschobenen Gelder fehlen nachhaltig einer deutschen Wirtschaft, dem Sozialsystem!

Im Ergebnis allerdings ist diese politische Praxis schon lange ein sehr gefährliches und speziell dem dt. Mittelstand / Einzelhandel, sowie der gesamten Sozialversicherung (geldwerte fragliche Leistungen – u.a. Kindergeld, Verschiebungen / Kosten im großen Stile ins Ausland) massiv schadendes Unterfangen der dt. Regierung und im Ergebnis zulasten eines gesamten Deutschlands und dessen Strukturen!

Wie lange allerdings kann und wird dies gut gehen?

Diese geldwerten Verschiebungen gehen allerdings nur so lange gut, solange der Bürger in Deutschland weiter fleißig arbeitet und damit auch täglich und in einer breiten Anzahl in Lohn und Brot innerhalb einer gesunden Wirtschaft stehen und ihre Beiträge über Abgaben (Steuer und Soz.-Vers) nachkommen und abführen. (Kollektivsystemik)

Veränderte Weltmärkte werfen ihre Schatten auch massiv über Veränderungen auf Deutschland!

Was aber, wenn es in den heimischen Wirtschafsstrukturen massive Verschiebungen und damit der Menschen in der bisherigen Arbeitsvollzeit durch globale Veränderungen an den Märkten Freistellungen geben wird, wovon in der nicht mehr verschleierbaren Realität, ab den Jahren 2020 – 2025 massiv zu rechnen sein wird?

Bevorstehende Strukturveränderungen werden das heutige Sozialsystem kollabieren lassen!

Hier werden dann diese politisch initiierten geldwerten “Verschiebepraktiken” zur realen wirtschaftlichen und soziologischen Bedrohung eines gesamten Landes Deutschland werden. (Ich bezeichne dies als ein gefährliches Bausparkassen-System, welches bei fehlenden neuen Geldern (Einzahlern), aufgrund der Ausgabenverpflichtungen ganz schnell in sich selbst zusammenfallen wird)

Bereits vor vielen Jahren schrieb ich darüber und bleibe nach wie vor dabei:

Massiv beginnen wird ein Wirtschaftsstrukturwandel erst real in 2020 richtig Fahrt aufnehmen und bis 2025 eine breite Spur von Entlassungen an den heimischen Märkten nach sich ziehen.

Es wird ein Domino-Effekt eintreten der die heutigen Systeme nicht mehr tragfähig halten kann!

Dann allerdings hat Deutschland nicht nur ein schon lange vorhandenes massives Problem in Bereich der “dubiosen” Rentenpraxis, sondern die gesamte Sozialversicherung kann die aufkommenden Zahllasten der vielen Bezieher nicht mehr bezahlen.

Und am Ende verbleibt seit Jahren sehenden Auges ein Chaos und eine Ratlosigkkeit!

Willkommen auf dem jahrelangen, völlig falschen und vor allem seit vielen Jahren gefährlichen politischen Weg der bis heute in der Gegenwart andauert.

Die Weichen unter Einbeziehung einer weiten / intelligenten Vorausschau sind heute neu zu stellen.

Die gesamten deutschen, politischen, wirtschaftlichen und soziologischen Systemkreisläufe gehören heute bereits in den Kontext gestellt und vor allem mit einer Vorausschau des Kommenden (national wie international) vollsaniert und neu aufgestellt.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar