Inflation auf der EU Ebene – Teil 2

Print Friendly, PDF & Email

Hintergrund ist ein Artikel der deutschen Wirtschaftsnachrichten vom 8. Mai 2014: Draghi kündigt für Juni höhere Inflation an

Aufgrund der aktuellen Lage / EU Draghi zum Thema Inflation auf der EU Ebene.

Teil 2: Schlußwort

Hier nun ein Auszug aus dem Buch “Der Domino-Effekt, die EU-Lüge und weltweite Täuschungen” aus 2011 welches im Übrigen der deutschen Regierung, den Botschaften in Deutschland (192), den EU Ländern, der Russischen Regierung und dem Vatikan vorlag.

Schlußwort:

Sie haben nun eine einmalige und umfassende weltwirtschaftliche Gesamtbetrachtung in einer Art und Direktheit vor sich liegen, welche es in dieser komprimierten Form der Wissens- und Informationsgebiete weltweit sonst nur hinter verschlossenen Türen bei den Geheimdiensten gibt.

Zudem lädt Sie dieses Werk dazu ein, Schlussfolgerungen in Ihrer persönlichen und ureigenen Betrachtung anzustellen und sich dann evtl. folgende Fragen zu stellen. Wie wird sich wohl die Weltwirtschaft entwickeln? Was wird nun mit dem Euro? Was passiert mit den politischen und wirtschaftlichen Macht- und Militärpositionen, betrachtet man die Gegenwart und wie wird die künftige Entwicklung weltumfassend fortgeführt? Diese und viele weitere Fragen mehr werden sich Ihnen auftun.

Aus diesem Grund sind die wichtigsten Rahmendaten und hieraus möglichen Abläufe und Prozesse markant auf den Punkt gebracht.

Unschwer wird sichtbar, dass mannigfaltige Konstellationen auf Basis von Veränderungen in Bereichen der bisherigen Positionen, der Währungen, der Rohstoffknappheit, dem Bevölkerungswachstum und Nachfrageschub am Weltmarkt möglich sein werden.

Nicht zuletzt und nicht zu unterschätzen ist das weltweit frei interpretierte Ausleben und Treiben seitens so genannter humanistischer oder politischer Gruppierungen, die unter dem Deckmantel ihrer jeweiligen Religionen das Bündeln und Verbreiten der ideologischen und vielfach fundamentalen und fanatischen Haltungen gerade eben nicht für eine auf ethisch-religiösen Grundlagen basierende Umgangsform und Geschäftstätigkeit benutzen, sondern um Eigenprofit und Macht zu erhalten.

Hierdurch sind ständig weltweit Krisenfaktoren präsent, die unkontrolliert und zum Nachteil in der Gesamtheit der Welt, sehr geschickt und strategisch für die jeweiligen Zwecke der Strukturen genutzt werden. Seien Sie versichert, dies ist bereits in einem größeren Ausmaß vorhanden als man vermuten könnte.

Die Welt, die Religionen und deren politische Führer selbst sind davor zu warnen, die Glaubensausrichtungen gegenseitig auszuspielen und sich fremdgesteuert manipulieren zu lassen. Träte dies ein, so würde hierdurch die Büchse der Pandora weltweit in einem Moment geöffnet.

Die Folge werden idealisierte und blutige Weltauseinandersetzungen mit vielen Millionen von Opfern sein. Und sollten jetzt die heutigen humanistischen Schönredner und Idealisten in ihrer Ausrichtung es nicht glauben wollen, man wird dieses Worst Case-Szenario weltweit dann nicht mehr kontrollieren oder eindämmen können.

Ein unweigerliches Aus (Game Over) einer Welt, unserer Welt, die wir heute schätzen und lieben.

Über dieses Buch und dessen Inhalte können Sie das sehr fragile Großgebilde und die sich zwangsläufig hieraus ergebenden Wechselwirkungen weltweit nachvollziehen.

Sie können unschwer auf der Grundlage der in den Inhalten aufgezeigten Querverbindungen und Ableitungen nachvollziehen, dass nichts, was heute im Regelfall im Radio oder im TV gesendet wird, der ganzen Wahrheit oder dem ganzen Umfang einer Geschichte und somit der Realität entspricht.

Um langfristig und weltweit in einer Welt, die für uns alle Basis von Leben und Entwicklung darstellt, leben zu können, ist es wichtig, eben dieser unserer Welt, die es nur einmal gibt, zur Seite zu stehen.

Die Menschen müssen die Möglichkeit haben, sich auf echten Grundlagen ein reales Bild machen zu können. Auch wenn dies bedeutet, sich mit nicht wünschenswerten, aber vorhandenen Missständen aktiv auseinanderzusetzen.

Geld und Macht regieren ausschließlich die Welt. Unbestritten sind dies die höchsten Triebfaktoren für Wachstum und Weg. Allerdings auch das Damoklesschwert, das ständig über allem schwebt. Es wird schlussendlich ein Abwägen von Ertrag und Kosten in sehr großem Stile sein, welches darüber entscheiden wird, was und in welcher Form in allen Bereichen der Politik und der Wirtschaft passieren wird.

Wie groß ist also die Chance, dass Vernunft noch vor Gier kommt?

Oder wie groß ist die Chance, dass die Erkenntnisse einer zurücknehmenden Haltung besser sind als sich zu schlagen oder in kriegerische Konfrontation zu gehen?

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand ein tolles und großes Geschäft (und nicht nur in der Rüstungsindustrie) nicht zeichnen oder machen wird, weil es Nachteile für die Menschen, die Länder oder unseren Planeten haben wird?

Wer wird die Komprimierung der Machtteilung in wenige Hände ablehnen, wenn er selbst dazugehört oder dazu gehören kann oder will?

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese so genannten wirklich mächtigen Strippenzieher, die noch weit über der Politik sitzen und mit ihrem Einfluss und Geld die Welt buchstäblich marionettengleich tanzen lassen, darauf verzichten, ihre Macht und ihr Geld ausschließlich zur Sicherung und Stabilität der Welt verwenden werden?

Solange eben aber die Gier und das Machtstreben und die Milliarden aus Exporteinnahmen, insbesondere aus der Rüstungsindustrie, bevorzugte und erstrebenswerte Faktoren sind, so lange muss es auch Kriege geben. Denn hie-raus werden wieder Milliarden an Umsätzen verdient, die man dann in der weiteren Verwendung zum Ausgleich defizitärer Haushalte benötigt und diese hierdurch recht-fertigt. Welche schizophrenen Argumentationen und Verhaltensnormen.

Machtstreben und Korruption in allen Ecken der Welt und auf allen Ebenen und dies bis hinein in die kleinsten Einheiten.

Wie groß ist überhaupt die Chance, dass gerade hierdurch langfristig eine Ausgewogenheit, die auch auf humanistischen Grundlagen im weltwirtschaftlichen Gesamtgefüge notwendig sein wird, in einer Breite bestehen oder erreicht werden kann?

Diese Fragen und viele mehr werden Sie sich nun sicher selbst stellen. Hierauf werden Sie auf Anhieb auch keine Antworten bekommen. Sie werden sich auch berechtigte Sorgen um die Zukunft machen.

Denn alles deutet darauf hin, dass der Mensch, gleich wo er zuhause ist und wer er ist, seine Vorteile sucht und über Gruppierungen diese zu erreichen sucht.

Diese unschönen Aussichten bedeuten allerdings unter Zugrundelegung der wirklichen menschlichen Verhaltens-normen auch, dass es nur dann zu globalen, richtungsweisenden Veränderungen kommen kann, wenn auf der Welt gravierende und globale Negativ-Ereignisse eintreten, die die Menschen auch außerhalb ihrer eigenen geistigen Grenzen in die Lage versetzen, zu begreifen, dass nur in einer weltumspannenden Gemeinsamkeit, ob in einer gemeinsamen Haltung oder im Kampf um die Erhaltung die-ser einen und einzigen Welt, zusammenzustehen ist.

Bedauerlicherweise ist allerdings die Basis von Humanismus bei den Menschen nicht sonderlich vorhanden. Aber umso mehr bei Themen wie Egoismus, Aggression und mit der Einstellung, ohne Rücksicht auf Verluste das zu tun, was das Ego will. Zudem ist der Mensch leider mit einem hohen Maß an Ignoranz ausgestattet, welches, so lange es ihn nicht selbst betrifft, keinerlei ethisch vertretbare Reaktionen und Hilfen für Dritte erwarten lässt.

Bei allen künftigen Informationen aus der Presse oder dem TV haben Sie nun auch die Möglichkeit, sofort die Zusammenhänge und die Auswirkungen sowie die strategischen Vorgehensweisen Einzelner oder Gruppierungen zu erkennen und zuzuordnen.

Benutzen Sie für Ihre Analyse dieses Werk und vergleichen Sie den Inhalt mit den Meldungen aus den Medien. Es wird Ihnen sehr leicht fallen, eine Trennung zwischen Richtig und Falsch und eine Herbeiführung von Ergebnissen zu erlangen.

Noch hätte man die globale Chance, trotz der unbändigen vorhandenen Gier und dem Streben nach Macht, die im Übrigen auch vor der Wertigkeit des einzelnen Menschen nicht Halt macht, innovative, konsequente und richtige Wege zu beschreiten, die es der Weltwirtschaft mit ihren maßgeblichen Führungsstrukturen erlaubt, diese zunächst und ausschließlich als Instrumentarium globaler Grundlagensicherung zu verwenden.

Gehen wir mit dem, was wir haben, sehr viel sorgsamer in der Zukunft um.

Wir alle haben nicht nur die Verantwortung für uns selbst, sondern vielmehr die Verantwortung und Fürsorge für jeden einzelnen Menschen, gleich wo er ist und wer er ist, für die Funktionalität der Strukturen und im Umgang mit den Ressourcen in der Breite und damit weltweit.

Ihnen alles Gute und Gottes Segen
Ihr
Thomas Stütz

Schreibe einen Kommentar