Nato-Chef: Der Hilfkonvoi – Ein Verstoß gegen die Souveränität

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag nimmt Bezug auf einen Artikel von Radio Stimme Russland :
Nato-Chef nennt russischen Hilfskonvoi in Ukraine Verstoß gegen Souveränität

Und ich nenne dieses Verhalten in der Gesamtheit der USA, der EU und der NATO im Falle der Ukraine, einen massiven Verstoß gegen die UN Menschenrechts Charta!

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III)), auch: Deklaration der Menschenrechte oder UN-Menschenrechts Charta oder kurz AEMR, ist das ausdrückliche Bekenntnis der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte. Es wurde am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Palais de Chaillot in Paris genehmigt und verkündet.

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“

Der 10. Dezember als Tag der Verkündung wird seit 1948 als Internationaler Tag der Menschenrechte begangen.

Die Menschenrechts Erklärung besteht aus 30 Artikeln. Diese enthält grundlegende Ansichten über die Rechte, die jedem Menschen zustehen, „ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand und unabhängig davon, in welchem rechtlichen Verhältnis er zu dem Land steht, in dem er sich aufhält.

Mit Übersetzungen, nach Angaben des “Office of the High Commissioner for Human Rights” mehr als 300 Sprachen ist sie einer der meistübersetzten Texte.

Schon die Präambel erklärt als grundsätzliche Absicht „Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt“, und Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an „die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Schreibe einen Kommentar