Die tatsächlichen “Corona Folgen” werden sich erst noch zeigen!

Als sich die zunächst politisch verharmloste Corona Krise zum 16.03.2020 festsetzte, handelte die deutsche Politik mit einem Rundumschlag im Charakter eines „Aus-Schalters“ der gesamten deutschen Wirtschaft und des gesamten gesesllschaftlichen Lebens.

Und in einem Moment traf es alle und jeden!

Gleich ob Klein- oder Kleinstfirmen, gleich ob Mittelstand oder Industrie, die Lebensadern wurden politisch gekappt und damit kam die deutsche Wirtschaft mit allen Auswirkungen auch auf die Mitarbeiter und Konsumenten in einem sodann gesamten trockengelegten Deutschland an.

Soweit so gut, könnte man denken, kein Problem, wenn es wieder gelockert wird und alles wieder startet! Doch weit gefehlt, denn hier ist politisch die Rechnung ohne den Wirt gemacht worden!

Doch der kommende Weg nach Corona wird sicherlich auch ein Weg von Haftungs- und Regressfragen sein!

Ganz unabhängig der bisherigen politischen Akteure und deren Handlungen, kann es nicht unter den Teppich gekehrt werden, dass in der Konsequenz und aus allen Ebenen und Wirtschaftsbereichen, immense Regressansprüche juristisch gegen den deutschen Staat zu erwarten sein werden und sicherlich bereits heute geprüft werden. (Ansätze gäbe es sicher genug?)

So reden wir hierbei nicht nur vom Einzelhandel, dem Mittelstand oder gar der Industrie, nein wir reden hier auch von der gesamten Finanzbranche, der Versicherungswirtschaft, der Firmeninhaber und bis hin zu jedem Finanzierungs- und Leasingkunden, die allesamt in den letzten Wochen der politischen Verläufe und während der Corona Thematik, einen immensen Schaden davon getragen haben und noch mehr werden.

So werden und davon ist auszugehen, gerade auch aus den Reihen der Finanz- und Versicherungswirtschaft im Thema „Regressansprüche“ sehr große Forderungshöhen in Addition aufgerufen sein werden.

Was aber werden die Industriefirmen in Sachen der künftigen Personalplanungen machen?

Gleichwohl wird sich dann auch in den Auswirkungen die Frage stellen, werden die Industriefirmen die Menschen, heute in Kurzarbeit, allesamt wieder in ein ordentliches Arbeitsverhältnis übernehmen oder wird man gerade diese Phase nicht doch noch geschickt nutzen, um sich von innen heraus und über personelle Freistellungen zu sanieren?

Wie werden sich im 2. Halbjahr 2020 die Arbeitslosen- und Sozialstatistiken entwickeln?

Wie werden sich dann im 2. Halbjahr die Verlaufszahlen der Arbeitslosen Statistik entwickeln? Meines Erachtens reden wir der Höhe nach von freigesetztem Personal in einem 6stelligen Bereich.

Immense Kosten indes, werden dann wieder für den deutschen Sozialstaat fällig werden.

Doch im Grundsatz stellen sich seit Beginn der Krise Fragen zum bisherigen QM und damit der realen Wirtschaftssolidität!

Ein weiteres Thema das zu beachten ist, dass bereits nach 14 Tagen des gesamten politischen Zurückfahrens, hunderttausende Selbständige, Betriebe und Firmen, Gelder beim Staat abgerufen haben. Nicht nur die Beträge die rückzahlungsfrei jeweils in den Ländern zur Verfügung standen, gleichwohl sind in Summe bis heute ca. 22 Mrd.€ an KfW Geldern (Kredite) beantragt worden.

Doch bedeutet dies im Umkehrschluss nicht auch, dass wir nicht schon vor der Corona Krise eine brüchige „Hochglanzprospekt Wirtschaft“ hatten, die bereits auf gänzlich tönernen Füßen stand?

Stand deshalb, denn wenn bisher schon keine Reserven zum Überstehen einer Krise und dies bereits schon nach 14 Tagen da waren, wie sollen diese Selbständigen und Firmen gleich welcher Größe, sofern sie nun vorerst „gerettet“ wurden, im nun zu erwartenden und nachfolgenden schwierigen Gesamtumfeld des 2. Halbjahres 2020 und bis in 2021 hineinlaufend, dann überhaupt diese Phase überstehen können?

Im 2. Halbjahr 2020, wird kein Weg an einer Rezession und damit an vielen Insolvenzen und Entlassungen vorbeiführen!

Ich gehe bereits heute von einer großen Welle von Insolvenzen und Entlassungen und in allen Ebenen aus!

Dies wird wiederum und eben auch in allen Ebenen einen Domino-Effekt über / auf deren geschäftlichen Partnerbetriebe und Strukturen nach sich ziehen, was in Summe ein verstärktes Sterben mit einer noch großen Schnelligkeit in den Verläufen nach sich ziehen wird.

Und so kommt dann eins aufs andere!

Im Ergebnis wird die wirkliche politische Aufgabe der drohenden und wissenden Rezession, die nicht nur ein Deutschland hart treffen werden wird, erst in einigen Wochen beginnen.

Was aber wird dann sein, wenn staatlicherseits keine Gelder mehr zur Verfügung stehen werden?

Die Bundestöpfe sind leer oder man möchte staatsseitig dann nicht mehr Gelder freisetzen? Und was dann?

Was wenn durch die Corona Krise die BWAs (Betriebswirtschaftlichen Auswertungen), die G + V Zahlen, die Bilanzzahlen in Kombination der vorherigen Geschäftsverläufe und bestehende Kredite keine ausreichende Bonität mehr bieten, die es allerdings gerade dann brauchen würde?

Wenn die firmenseitgen Bonitäten zu Beginn von Corona schon nicht rosig waren, dann bleiben folglich auch künftig nicht mehr viele Optionen übrig!

Viele Betriebe und Firmen werden dann erst erkennen, dass der buchstäbliche Sack zu sein wird. Denn über Umsätze die auch weiterhin niemals in einer benötigten Höhe hereinkommen werden , können diese ihre Verpflichtungen und ihre schlechten Bankrating Ergebnisse, welche wiederum bankseitige Überwachungen (Ausfallrisikoüberwachung) aller geldwerten, bankseitigen Bewegungen nachziehen werden, nicht mehr zu rechtfertigen sein!

Schach Matt!

Das Sterben wird beginnen, jedoch sind dies Eckwerte die bereits heute hinter den Kulissen der wahren Zahlen, Daten und Fakten in vollem Umfange nachzuvollziehen und es ist lediglich dann nur noch eine Frage von Wochen, bis der Vorhang und in vielen Fällen fallen wird!

Die Aussichten sind nicht als besonders rosig zu bezeichnen!

Keine rosigen Aussichten, doch eines will ich auch an dieser Stelle deutlich sagen. Schon viel zu lange, basiert ein auch oftmals „arrogant wirkendes“ Deutschland, faktisch und vielfach auf heißer Luft!

Die oft bundesseitig erwähnten Exportzahlen oder auch die gestiegenen Steuereinnahmen überdeckten leider schon lange die im System vorhandenen inwendigen und systemischen Schwächen und Risiken.

Der kommende, branchenübergreifende Bereinigungsprozess an den Märkten, wird allerdings auch Chancen bieten!

Dieser nun anstehende Bereinigungsprozess gibt Deutschland, der Wirtschaft, den Menschen allerdings die einmalige Chance, wieder innovativ, kreativ und vor allem auch individuell über Fleiß und Mut gute Geschäftsgänge zu entwickeln und damit sehr große Erfolge zu erlangen.

Nur, man sollte die einmalige Chance aus der Krise heraus auch nutzen und positiv nach vorne schauen!

Also Kopf hoch, wir alle sind als Deutschland und über jeden Einzelnen ein Team und wir alle werden diesen vor uns liegenden, schwierigen Weg  gemeinsam gehen und Erfogl haben.

Im Weiteren gehört dann natürlich im anstehenden Bereinigungsprozess auch die Überprüfung der bisherigen systemischen Ebenen bis hin zur Politik durchgeführt.

Denn die gesamte deutsche Zukunft, kann und muss gerade heute auf einer künftigen seriösen, kompetenzbezogenen und funktionalen Basis, umgehend geschaffen und hergestellt werden und stehen!

Zukunft bedeutet, aus den vergangenen Fehlern unabdingbar zu lernen und diesen Anspruch als oberste Maxime anzuerkennen!

Es ist gerade für die künftige Zukunft, „heute und jetzt“ geboten, für Deutschland und die Menschen auch einen politisch authentischen und vertrauensvollen und damit gesicherten Kompetenzweg einzufordern und zu gewährleisten.

Nicht nur der Markt, auch die Politik muss über einen Change Managment Prozess wachsen!

Es ist geboten, die altbekannten, politischen Strategiespiele, über deren bisherige politische Akteurinnen und Akteure und bereits viel zu lange , meist mit einer großen Distanz zur deutschen Bevölkerung und den wirklichen Realitäten agierten, zu überprüfen.

Zeit, Rechtsstaatlichkeit, Transparenz und Demokratie sowie gesunde Märkte, sind wieder herzustellen und vor allem sind diese Grundlagen zu schützen und nicht mehr aus ideologischen Motiven oder Zwängen heraus, zu biegen und zu beugen!

Für niemanden und auch nicht für die Interessenlagen Dritter.

Hier spreche nicht nur im Speziellen von internen parteilichen Forderungen, die seitens der SPD, der Grünen und den Linken wiederkehrend zu hören sind, die gerne u.a. in Deutschland einen Sozialismus begründen wollen, nein ich rede ebenso von einem türkischen Diktator und Erpresser R. T. Erdogan oder einem bis heute unguten / unbefriedigenden EU Thema, einem unguten EU und deutschlandweitem Flüchtlingsthema ebenso, sowie einer WHO, eines Bill Gates und vieler weiterer zentraler Themen an.

Es ist jetzt für Deutschland an der Zeit, den freiheitlich demokratischen Rechtsstaat wieder neu zu entdecken!

Zeit, dass die Rechtsstaatlichkeit und damit die Grundlagen eines freiheitlichen demokratischen Staates, im Kontext einer zu erwartenden „echten“ politischen und damit auch kompetenten und authentischen Vertretung, wieder in Deutschland eine echte Basis und damit gesicherte Normen und aber auch Kontrollen vorfinden!

Denn diese sind die unabdingbaren Grundrechte, Verpflichtungen und damit die Eckpfeiler eines freiheitlichen demokratischen Staates und desselben seines Systems, was für die Bürger Schutz und Sicherheit bedeuten.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

 

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Die tatsächlichen “Corona Folgen” werden sich erst noch zeigen!“

Schreibe einen Kommentar