Das Denunziantentum, ein brandgefährliches, gesellschaftliches Problem!

Print Friendly, PDF & Email

Vorab ein Zitat:

„Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“
(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Immer wieder brüsten sich in den letzten vielen Monaten, Gruppen und Einzelpersonen, politisch meist aus der Gender Mainstreamecke / Linken Ecke oder aus der Politik heraus damit, sich als sogenannte Sitten- und Sprachwächter aufzuspielen.

DDR Stasi Indoktrination aus dem damaligen DDR System?

Haben wir es heute evtl. mit den soziologischen Ausläufern der ehemaligen Honecker / DDR Stasi Doktrin aus dem ehemaligen DDR System heraus und in einem Gesamtdeutschland der Gegenwart über die falschen “Vorbildpolitiker” / Innen zu tun?

Unabhängig davon, über Denunzierungen, die meist unbescholtene Menschen / Bürger in einem freiheitlich demokratischen Deutschland des 21. Jahrhunderts anzugehen, muss beendet werden!

Man mache sich einmal bewusst, was sich heute in einem Deutschland zuträgt.

Trägt man ein T-Shirt mit falscher Aufschrift oder äußern man sich im Netz deutlich und ehrlich auf Basis des Art.5 Grundgesetz oder steht nachweislich in den Grundfesten zu seinem Land Deutschland, dann werden hierfür Menschen, sei es bei Ihren Arbeitgebern, in sozialen Netzen, oder gerne auch bei Facebook oder sogar bis hin beim Staatsschutz denunziert und angeschwärzt.

Sind diese Menschen, welche sich als Denunzianten hergeben, geistig gesund oder doch nur verminderte geistig ideologisch verblendete Personen und damit
im Grundsatz psychologische Behandlungsfälle?

Die Motive sind nicht von hoher soziologischer Wertschätzung / Kompetenz geprägt!

Die Motive derer, sind vielfältig, allerdings vielfältig an geistigen Niederungen und nicht von besonders hoher soziologischer Wertschätzung und Kompetenz geprägt!

Schon viel zu lange ist es in den unterschiedlichsten deutschen Ebenen, beruflich wie politisch, bis hin zu arbeitsrechtlichen, sehr fraglichen Kündigungen / Versetzungen / Ausmusterungen durch „Arbeitgeber“ leider an der Tagesordnung, auf derartige dubiose Denunzierungs- / Mobbingattacken zu reagieren, aber eben gerade falsch herum!

Aus der Geschichte der Deutschlands und der DDR bis heute nichts gelernt?

Faktisch betrachtet, agieren hier meist schwache Arbeitgeber / Vorgesetzte zudem darauf, dass die Denunzierten / Gemobbten / Ausrangierten, aus Scham nicht an die Öffentlichkeit gehen werden!

Gesellschaftspolitisch, wie auch Historisch bedingt, haben diese Denunzianten und deren Hilfswilligen insgesamt aus der Geschichte eines Deutschland / der DDR wohl sichtlich und bis heute nichts gelernt.

Wo also ist das politische Eingreifen gegen die Denunzianten / das Denunziantentum über deren politisch so gerne hochgehaltenes, ethisches Moment“ Wir lernen aus der Geschichte und dürfen diese Historie gerade deswegen nicht / niemals verleugnen“?

Man kann nur allen „Opfern“ gestern, heute, morgen anraten, sich diesem ablehnenswerten Denunziantentum niemals zu beugen, denn nur hierdurch erst kann und wird dieses auf allen Ebenen zu durchbrechen sein.

Merke:

Jede Infiltration einer Gesellschaft geht nur so lange gut, solange eine Gesellschaft schweigt! Schweigt eine Gesellschaft nicht mehr, legt man diese Personen / Vorgänge / Agitationen offen, dann erst wird die Infiltration, die nur im Dunkeln agieren und wachsen kann, aufhören können!

Schreien Sie die Ungerechtigkeit öffentlich heraus!

Verstecken Sie sich also nicht mehr, schreien Sie die Ungerechtigkeit mit allen Daten und Fakten über eine klare Benennung der Denunzianten öffentlich heraus und hören sie vor allem auf, sich zu verstecken und dies auf der Basis eines falschen Schamgefühls.

Zudem wird erst einmal vor einem jeden deutschen Gericht, dieses Denunziantentum / jedes Mobbing auf die inhaltliche Haltbarkeit zu prüfen sein!

Grundsatz:

Weder der Denunziant noch infiltrierte Vorgesetzte wollen sich öffentlich jemals sichtbar machen und ihr Handeln erklären müssen!

Bereits an der Stelle empfehle ich den Arbeitgebern / Vorgesetzen im Land, sich nicht weiterhin zum perfide agierenden Werkzeug einer mehr als morbiden sozialistisch behafteten Spitzelthematik / Denunziantentum, welches zudem schon viel zu lange durch politische falsche Signale forciert wird, verwenden zu lassen!

Zum Schaden aller Bürger!

Sie werden ansonsten durch ihre Akzeptanz und ihre Handlungen dieses absolut geistig irrige Fehlverhalten dieser Denunzianten / der politischer Ausrichtungen und in der Hauptsache fehlgeleiteter linken Gruppierungen / Ideologien massiv zum gesamtsoziologischen Schaden aller Bürger und damit zum grundsätzlichen / gänzlichen Verlust einer freien Demokratie und dem harmonischen, vertrauensvollen Zusammenleben einer Gesellschaft, aktiv beitragen und hierüber forcieren!

Doch sind diese Gender Mainstream und linken Gruppierungen und deren Motive nun womöglich ehrenwert oder erleben wir doch nur ein geistiges, kindliches ehemaliges DDR Sozialismus / Stasi Niveau, welches im Grundsatz eine wissentlich gewollte Schädigung und dann auch noch durch Dritte ausführen lassen will?

Eine untragbare Verfehlung!

Gerne dürfen Sie wissen, dass ich selbst jedwedes Denunziantentum, jeden Denunzianten lediglich als eine untragbare moralische, menschlich niemals zu tolerierende Verfehlung / Ausrichtung erachte und ansehe!

Es ist sicher auch unbestreitbar, diese Haltungen / Handlungen dieser Leute / Gruppierungen, ob innerhalb der Gesellschaft oder in den politischen Ebenen beheimatet, zum Schutz unser gesamten demokratisch freiheitlichen Gesellschaft / Werteordnung künftig nicht mehr zu beugen / es hinzunehmen.

Ich könnte mir mehr als gut vorstellen, dass man die Damen und Herren Denunzianten und deren Hilfswillige, insgesamt für ihr heutiges, völlig irriges und inakzeptables Treiben / Handeln, so auch und im Speziell die politischen Ebenen mit einer juristischen Konsequenz in die Verantwortung nehmen wird!

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar