Es fehlt politisch wie gesellschaftlich an Sensibilität

Print Friendly, PDF & Email

Es ist mehr als an der Zeit und um noch größeren Schaden auf allen Seiten zu vermeiden, buchstäblich jetzt auf die „Bremse“ zu treten!

Was, wenn ich ihnen nun sagen würde, dass wir alle diese aktuellen Probleme zum Thema Migration und oder Islamdiskussionen, die verbunden sind mit einer untragbaren gesellschaftlichen Zerrissenheit, nicht haben müssten, weil dieses alles hausgemacht ist und damit im Grundsatz einen völligen Unsinn darstellt.

Es gärt und brennt in der Gesellschaft!

Seit Wochen nun gärt und brennt es buchstäblich in der Politik, in der Gesellschaft und auf den Straßen. In demokratischen, soziologisch intelligenten Gesellschaften, müsste man eigentlich davon ausgehen können, dass man die Fähigkeiten besitzt, mit den differenziertesten Aufgabenstellungen in einem Staat und den damit verbundenen Rahmendaten, wie die Grundlagen und Kenntnisse von Kulturen, der eigenen Gesellschaft, der Religionen und Weiterem mehr, umzugehen vermag.

Leider sind dies nicht nur in Deutschland, sondern europaweit wirklich nur hausgemachte Probleme, welche sich auf der Basis der soziologischen Entwicklung der Gesellschaften und der Politik selbst über ein emotionales als „schwarz-weiß “ zu bezeichnendes Verhalten erst begründet und damit ihren Ursprung hat. Ergänzt zudem, um die Unkenntnis in der Sache selbst und dem fehlenden Rüstzeug, was man im verbalen nach außen transportiert und damit einen Fehler nach dem anderen verursacht.

Es fehlt an der Sensibilität!

Es fehlt politisch wie gesellschaftlich an der Sensibilität mit den Dingen notwendiger Weise sehr viel differenzierter und feinsensorischer faktisch wie rhetorisch umzugehen!

Man geht und ging bisher allenthalben und schon viele Male zu oft, basierend auf den Grundlagen von Emotionalitäten und Begehrlichkeiten eher brachial, nach dem „Elefant im Porzellanladen Prinzip“ vor. Geistig wie in der Konsequenz dann auch faktisch.

Wüsste man um die wirklichen inhaltlichen, faktischen Differenzierungen, so würde man sich zudem und in keinem Fall nicht nach dem Prinzip des „Aufstachelns“ von irgendwelchen derzeitigen Maulhelden und Vorturnern und auf Grundlagen deren ureigenen Interessen, wie deren Profilneurosen oder eben nur um Geld daran zu verdienen, hereinfallen.

Nun einmal in der Hoffnung, sie erkennen die wirklich wichtigen und feinen Unterschiede, erhalten sie nun nachfolgend hierzu Auszüge aus meinem Buch “der Domino-Effekt, die Eu-Lüge und weltweite Täuschungen” aus dem Jahre 2011, (ISBN 978-3-8301-1512-0) welches seinerzeit zudem auch der gesamten deutschen Regierung persönlich zuging

Gleichwohl wollen sie mir als Autor und meinen Kompetenzen, der zudem diese Länder von innen kennt, unterstellen, dass ich wohl besser wie viele Andere um die inhaltlichen Dinge und den filigranen Differenzierungen, die es zu machen gilt, weis.

Grundsätzliches einmal zum Thema Islam: (Auszüge aus dem Buch)

2.1.6 Mittlerer und Naher Osten

…………Der in der westlichen Welt oft vorherrschende Blick auf Tausendundeine Nacht ist nicht im Ansatz real. Im Gegenteil, wenn die westliche Welt um die Zustände, die Ärmlichkeit wüsste, würde nicht nur der vordergründige Glanz abfallen, sondern vielmehr würde man auf humanistischer Ebene versuchen, Einfluss auf die Machthaber zu nehmen, was diese allerdings um keinen Preis zulassen wollen. Macht und Korruption und Positionsverteilungen in familiären Kreisen sind hier üblich.

Vielmehr erlebt man quer durch die arabische Welt Menschen, die auf sehr soziale und humanistische Art und Weise mit einem hohen sozialen Ansatz und der Auslebung des Islam als friedlichem Glauben ihr tägliches Leben und ihren Platz hierin einnehmen. Im Bereich der Familien herrscht ein überaus großer Zusammenhalt und innerhalb dieser Kreisläufe schützt und unterstützt man sich täglich, ohne nach westlichem Vorbild gegenseitig aufzurechnen und dies mit einer Selbstverständlichkeit. Ein familieninternes gegenseitiges Bereicherungsmoment oder Neid ist hierbei nicht gegeben. Zumindest wird es nicht sichtbar gemacht.

Diese familiären Bande sind nicht auflösbar und kommen einem Ehrencodex gleich, den es zu schützen gilt. Gleichzeitig kümmert man sich auch um Menschen im jeweiligen nahen Umfeld in Form von zur Verfügung Stellung von Nahrung und Geld. Dies geschieht in dem Wissen, dass man selbst nicht so viel hat. Man fragt nicht, sondern man tut es eben. Hier ist eine echte gelebte Sozialkultur vorhanden, die auf gläubigen Grundlagen basiert.

Meist jedoch schwelgt die westliche Welt in Angst bei diesem Gedanken. Doch gerade hier liegt die derzeitige Problematik der vorhandenen jahrelang zelebrierten Isolation und dem fehlenden Wissen quer durch die arabische Welt.

Doch gibt es auch die andere Seite der kulturellen und religiösen sehr differenten Erblasten und dies auf der gesamten Breite in der arabischen Welt. Denn diese historisch-kulturellen Erblasten sind in den jeweiligen Ländern oftmals eine der westlichen Welt nicht sichtbare und nicht beachtete, unbekannte Seite.

Die einzelnen Länder im Mittleren und Nahen Osten könnten im Grundsatz untereinander nicht unterschiedlicher sein. Nicht zuletzt der vordergründige Glaube im Islam vereinigt diese Länder. Aber bereits auch hier sind die jeweiligen Auslegungen und Auslebungen in jedem Land anders und werden gegenseitig aufs Schärfste kritisiert und bekriegt.

Gleiches besteht in der inneren Haltung zueinander. Keineswegs sollte davon ausgegangen werden, dass die arabischen Staaten sich geschlossen verstehen und auch zueinander stehen, trotz des Zusammenschlusses in der Arabischen Liga und der OPEC (Zusammenschluss Ölfördernder Länder).

Viel zu präsent sind hier die verschiedensten Einflüsse aus den Historien und den neuzeitlichen geschäftlichen Verbindungen, nicht zuletzt aufgrund der bisherigen Präsenz und dem Einfluss der USA.

Gerade auch innerhalb der einzelnen Länder bekämpfen sich die einzelnen Gruppierungen. Diese biegen und beugen die Grundlagen des Islam in freier Interpretation bis hin zum exzessiv ausgelebten und sehr gefährlichen Fanatismus.

Ein Sammelbecken für nicht kalkulierbare, weltweite terroristische und kriegerische Auseinandersetzungen in der Zukunft. Festzuhalten ist, dass dies im Kontext lediglich auf den unterschiedlichen und freien Interpretationen und Auslegungen des Islam basiert und zudem gepaart ist mit Herrschaftsanspruch und Geltungsbedürfnis jedes kleinsten Stammes oder Statthalters…………..

(Ende Auszug)

Zudem sollte und darf man im Umkehrschluss wiederum und keines Wegs; den Mittlere und Nahen Osten mit der Türkei und den Türken die in Deutschland sind vergleichen. Im Besonderen auch nicht über deren spezielle Auslebung und Darstellung auf deren ideologischen Grundlagen und Haltungen. Viel zu oft fallen dies in der Gesellschaft durch ihr unangenehmes und aggressiv, forderndes Auftreten und Fehlverhaltens in der westlichen Welt auf!

(Auszug aus dem Buch)

…….. Die Türkei wird sich im Hinblick auf ihre ureigene weitere Entwicklung Deutschland als so genannten Referenzpartner gezielt zunutze machen!

Zudem profitiert die Türkei bereits in immensem geldwertem Umfang von der im Jahre 2011 bestehenden EU. Der Investitionsboom und der Ausbau der wirtschaftlichen Aktivitäten der Türkei sind eindrucksvoll sichtbar in der Entwicklung in Istanbul.

Ein nicht ganz unproblematisches Thema der heutigen türkischen Migranten im Ausland ist, dass sie als ein Volk erscheinen, welches nicht dem Integrationsanspruch, sondern der strategischen Infiltrierung und Provokation mit Herrschaftsanspruch folgt.

Wenn also Deutschland weiterhin dem Irrglauben unterliegt, hinsichtlich der Nichtdeckung der notwendigen Arbeitsplätze oder Fachkräfte oder aufgrund der künftigen Population im eigenen Land auf die Integration von türkischen Einwanderern zu setzen, so ist dies sicherlich umfassend in der Langfristigkeit ein verheerender Fehler und vollumfänglich zu überdenken.

Man sollte sich zudem die in Deutschland vorzufindenden türkischen Strukturen, Geldflüsse und Warenflüsse einmal genauer anschauen. Hier wird sehr schnell festzustellen sein, dass das Geld, welches z. B. aus Lohn oder Handel in Deutschland verdient wird, nicht wieder oder nur in sehr geringem Umfang in den Wirtschaftskreislauf in Deutschland und damit zur Belebung der künftigen konjunkturellen Lage in Deutschland einfließt.

Die Gelder fließen vielmehr in Kreisläufe innerhalb der türkischen Migranten und ihrem Heimatland. Sicherlich wäre eine Betrachtung der Kosten-Nutzen-Rechnung auf realer Basis nicht uninteressant und angebracht.

Zum langfristigen Schutz des Staates und der Menschen im Land selbst, wie aber auch der Migranten, ist es sicherlich jedoch angeraten, vehement klare Vorgaben bei einer Migration in Deutschland, der Integration aller Migranten und deren nachfolgenden Personen und Familien, deren Leistung, Haltung und Benehmen (integratives Eigenverhalten) in Deutschland einzufordern.

Eventuell ist die bisherige Gesetzgebung zu verändern, auch wenn dies bedeuten würde, derzeit politisch unpopulär zu erscheinen.

Seit Jahren wurde über türkische Strukturen und unterstützt von verschiedenen deutschen Gruppierungen durch abstruse Diskussion versucht, sich in Deutschland in den Vordergrund zu spielen. Ein gefährliches Spiel für Deutschland, intern und extern ausgespielt zu werden.

Bereits im Jahre 2010 wurden in Deutschland die Stimmen über eine soziale Ungerechtigkeit immer lauter. Dies sind bereits die fortgeschrittenen Ansätze eines Volkes, welches sich nicht mit der Politik identifiziert und folglich rebelliert.

Hier ist es dringendst angeraten, die optische und faktische Wiederherstellung der sozialen Gerechtigkeit und den Stand der Bürger in Deutschland aufzuwerten. Auch die vordergründige gefährliche Haltung darüber hinwegzusehen, dass man die geforderten Rahmenbedingungen vernachlässigen kann, wenn die Migranten erst einmal einen deutschen Pass haben, ist sicherlich zu überdenken.

Der Pass macht noch lange nicht, übrigens in keinem Land der Welt, jemanden zu einem in der Gesellschaft integrierten Mitgliedes……………………

(Ende Auszug)

Zu guter Letzt noch ein Auszug aus dem Schlusswort:

…………Nicht zuletzt und nicht zu unterschätzen ist das weltweit frei interpretierte Ausleben und Treiben seitens so genannter humanistischer oder politischer Gruppierungen, die unter dem Deckmantel ihrer jeweiligen Religionen das Bündeln und Verbreiten der ideologischen und vielfach fundamentalen und fanatischen Haltungen gerade eben nicht für eine auf ethisch-religiösen Grundlagen basierende Umgangsform und Geschäftstätigkeit benutzen, sondern um Eigenprofit und Macht zu erhalten.

Hierdurch sind ständig weltweit Krisenfaktoren präsent, die unkontrolliert und zum Nachteil in der Gesamtheit der Welt, sehr geschickt und strategisch für die jeweiligen Zwecke der Strukturen genutzt werden. Seien Sie versichert, dies ist bereits in einem größeren Ausmaß vorhanden als man vermuten könnte.

Die Welt, die Religionen und deren politische Führer selbst sind davor zu warnen, die Glaubensausrichtungen gegenseitig auszuspielen und sich fremdgesteuert manipulieren zu lassen. Träte dies ein, so würde hierdurch die Büchse der Pandora weltweit in einem Moment geöffnet.

Die Folge werden idealisierte und blutige Weltauseinandersetzungen mit vielen Millionen von Opfern sein.

Und sollten jetzt die heutigen humanistischen Schönredner und Idealisten in ihrer Ausrichtung es nicht glauben wollen, man wird dieses Worst Case Szenario weltweit dann nicht mehr kontrollieren oder eindämmen können.

Ein unweigerliches Aus (Game Over) einer Welt, unserer Welt, die wir heute schätzen und lieben.

(Ende Auszug)

Nun, sicher werden Sie jetzt vielfach beginnen festzustellen und zu verstehen, dass und vor allem durch was, die jetzigen Situationen verursacht sind und dass damit umgehend Schluss sein muss.

Auch und vor allem das die schwarz–weiss, recht oder unrecht, rechts oder links oder Nazi-Diskussionen sofort einzustellen sind und aufhören müssen!

Der Politiker und Ihren “Beratern” sei angeraten, zumal diese das Buch und die Inhalte schon lange bestens kennen, darüber nachzudenken, ihren Kurs nun umgehend zu verändern und umgehend realisieren, dass erst, wenn es der eigenen Bevölkerung gut geht, die innerpolitischen, wie humanistischen und soziologischen Strukturen im Land für die eigenen Menschen geordnet sind, dass erst dann eine Integration gleich welcher Menschen aus dem Ausland in einem gelebten gesellschaftlichen Humanismus mit Erfolg möglich ist.

Niemals andersherum!

Erkennen Sie, dass die Zeit des politisch, führungskompetenten Lernens angebrochen ist. Ihre Erfahrungen auf die sie bisher glauben zu bauen, sind nichts wert! Sie machen immer wieder die gleichen Fehler, gleich einer mathematischen Formel mit den falschen Vorzeichen.

Das Ergebnis wird immer falsch sein. Denn gerade auch aus diesem Grunde heraus, entwickeln sich die derzeitigen gesellschaftlichen falschen Strömungsrichtungen, die in der Konsequenz allen Schaden werden.

Nur, beginnen müssen wir im Ursprung und der liegt eben in der Politik und bei den Politikern und Politikerinnen, die in ihrer bisherigen Unkenntnis der dinge und folglich in ihren falschen Beurteilungen, Haltungen und ihren falschen Vorgaben und Vorgehen sehr umdenken werden müssen!

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar