Interview N. Röttgen – ntv am 02.03.2020!

Brandgefährlich!

Zunächst die Zitate von N. Röttgen – im Interview mit ntv am Abend des 02.03.2020!

„Kein europäischer Staat hätte so viele Flüchtlinge aufgenommen, wie die Türkei“

Frage:
Seit wann muß man hier fragen, ist dieTürkei = Europa?
Geographisch betrachtet, sind von der Türkei lediglich 3% Europa und diese ist zudem kein EU Mitglied)😉

“Im Weiteren sei die Türkei gescheitert und dies sei nun ein Hilferuf Erdogans” 😉

Gefährliche Einwertung!

Dies sind krude, jedoch damit auch brandgefährliche Fehleinschätzungen von N. Röttgen, die weit weg sind, Erdogans Planungsstrategien richtig einzuwerten.

Insgesamt, eine völlig irrige Fehleinschätzung eines außenpolitischen Sprechers N. Röttgen, der sich über eine sichtbare und hörbare Realitätsverdrängung der faktischen Zusammenhänge gefährlich entzieht?

Es ist als erschreckend zu bewerten!

Hilfe ist in vielschichtiger Form notwendig!

Indes ist es keine Frage, dass man den Menschen vor der griechischen Grenze zunächst Soforthilfe zukommen läßt, allerdings dann diese Menschen umgehend zurückschickt. Zudem ist anzuraten, dass die Griechen die Grenzen zulassen werden.

Im Weiteren hat man den Griechen umgehend von der EU und auch über Frontex alle Unterstützung zukommen zu lassen, die sie brauchen, diese Flüchtlings-Welle abzuwehren und damit wirkungsvoll die Außengrenzen von Europa auf den vorhandenen gesetzlichen Grundlagen zu schützen.

Die EU Führung hat nun zu beweisen, ob diese mit der europäischen Verantwortung umgehen kann!

Mit Erdogan selbst ist nun der Spaß vorbei und bei aller gebotenen Diplomatie, ist ernsthaft Tacheles zu reden überdies angeraten, da die EU ihren europäischen Bewohnern (ca. 513 Mio. Menschen) verpflichtet sind und in der Beweispflicht stehen, dass die EU nicht nur ein schon lange viel zu teurer Papiertiger ist, sondern es ein Europa ist, was endlich einmal seiner Aufgabe gerecht wird.
 

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar