Toleranz zur Erreichung fraglicher Ziele!

Print Friendly, PDF & Email

Die missbräuchliche Verwendung des Wortes „Toleranz“ als Instrument zur Erreichung fraglicher Ziele ist der Demokratie gegenläufig!

Doch was steht hier in dem politischen Deutschland bedauerlicher Weise wirklich dahinter? Einmal auf den Punkt gebracht bedeutet dies lediglich:

“Die wissentliche Verschiebung einer motivbesetzten Herbeiführung von Veränderungsprozessen, durch die politischen Führungs- und Stabsstellen, hinein in die Breite der Gesellschaft.”

Schädliche Einflussnahme durch schlechtes Gewissen!

Oder, wie durch ein politisches, wissentlich eingesetztes und erzeugtes Moment, welches über eine emotionale Basis und dem Erzeugen eines sogenannten schlechten Gewissens innerhalb der Gesellschaft oder in Teilen davon versucht wird, was jedoch dem Wohl der Gesellschaft gegenläufig, schädlich und lebenseingreifend ist, Einfluss zu nehmen.

Und damit ist eine gesellschaftliche eingeforderte „Toleranz“ seitens der Politik in Deutschland, heute lediglich ein Prozess einer erwarteten und von dieser Seite erhofften breiten Akzeptanz auf dem Weg zur Umsetzung deren ureigener Ziele!

In einer echten Demokratie niemals akzeptabel!

Dies in sich geschlossen, sind schon Widersprüche und Angriffe auf sämtliche basisdemokratische Grundlagen und zudem Angriffe auf die geistige Freiheit sowie die Unantastbarkeit der Würde von Menschen! Jedoch in einer echten Demokratie niemals akzeptabel!

Und je unklarer in einem Land das zu Grunde liegende Leitbild mit den dazugehörigen Rahmen- und Regelbedingungen- und werken ist, je schwammiger eine gesamte politische Struktur ist, je dilettantischer deren Führungskräfte in ihren Rollen und je mehr es zudem unterlassen wird „Die eigenen, im Land zu Grunde liegenden Werte und Kultur“ als unabdingbare Grundlagen zu manifestieren und zu schützen, desto mehr wird in der Regel von den gesellschaftlichen Ebenen in hierarchischen Strukturen, “Toleranz” erwartet!

Zusammengefasst bedeutet dies, je nach politischem Gusto, deren Ausrichtungen und Zielen, dass die verlangte Marschroute heute so und morgen so sein wird! Eben keine Konstante in sich birgt!

Die stabilisierenden Rahmendaten lösen sich auf!

Und bereits hier, haben die politischen, verantwortlichen Personen und Strukturen versagt, was in der Folge einer echten Demokratie immer gegenläufig und abträglich sein wird und ist.

Dies hat dann zudem unweigerlich zur Folge, dass sich hierdurch die bisherigen, der Demokratie dienenden, festigenden und stabilisierenden Rahmendaten ob thematischer oder gesellschaftlicher Natur, vehement verschieben oder gar auflösen.

Falsche Motive und Ziele der Verantwortlichen!

Zudem sind just in dem Moment, wenn eine politisch motivierte „Toleranz“ lautstark nach außen eigefordert wird, bereits das bisherige demokratische Gesamtwerk und die Strukturen hierin, aufgrund echter Inkompetenzen, falscher Motive und Ziele der Verantwortlichen und völlig falscher Führungsgrundlagen von eben diesen Verantwortlichen gegen die Wand gefahren worden.

Und je mehr Menschen oder gar Strukturen und Lebensgrundlagen sich dahinter befinden und betroffen sind, die man buchstäblich über den Fehlbegriff „Toleranz“ zu verändern versucht, ja sogar dies verlangt, wird dies mit einem nachfolgenden nicht abkehrbaren Konfrontationsmoment zwischen der Politik und der Gesellschaft, über ein offenes Moment von Chaos und zudem der Spaltung in der Gesellschaft selbst, verbunden sein.

Zielführend ist, kann und wird dieser Umstand auf der Basis einer auf demokratisch basierenden Grundlagen lebenden und handelnden Gesellschaft, deren Rahmendaten und Werteordnungen niemals sein!

Einzig eine Umkehr, zurück zur echten in allen Strukturebenen gelebten und lebbaren Demokratie wird ein langfristiges und erfolgreiches Ergebnis für einen Staat und die Menschen hierin erreichen.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar