Minister Seehofer will Moscheen ca. 7. Mio. € bezahlen!

Print Friendly, PDF & Email

Sieben Millionen sind aktuell nun eingeplant, um etwa Nachbarschaftsaktivitäten, Öffentlichkeitsarbeit oder Projektmanagement zu unterstützen. Ziel sei die Stärkung des „Zusammenhalts“, sagte H. Seehofer.

Doch ist dies wirklich klug und vor allem auch politisch ein korrekter Weg?

Nein, es ist dies sicher nicht der Fall!

Doch zunächst noch einmal der Hinweis auf März 2018, als der frisch ernannte Innenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte, dass zwar Muslime hierzulande beheimatet seien, nicht aber deren Religion. „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, sagte er in einem Interview.

Und so ist es real bis heute:
Der Islam gehört nicht zu einem Deutschland und dieser Islam hält schon lange zusammen! Muss man dies dann auch noch zusätzlich bezahlen?

So schnell ändern sich politische Haltungen!

Allerdings nun anderthalb Jahre später, hat H. Seehofer seine Meinung offenbar revidiert, denn am Freitag (15.11.2019) stellte Seehofer ein neues Förderprogramm für Moscheen vor.

Bis zu 50 muslimische Gotteshäuser sollen in den kommenden drei Jahren Geld in Höhe von eingeplanten 7 Mio. € vom Staat erhalten.

Hat nun der “Politische Islam” in Deutschland Einzug gehalten?

Damit allerdings, ist dann der Islam in einem Moment und durch ein abzulehnendes heutiges Vorgehen eines Ministers des Inneren Seehofer und seinen, wie auch immer gearteten Beratern, endgültig in Deutschland ein “politischer Islam”, geworden!

Oder ist es gar eine politisch von Seehofer angestoßene und akzeptierte Form und als ein Aufruf zum Islamismus zu verstehen? (denn Seehofers Plan ist eindeutig politisch motiviert)

Gänzlich falsche Signale werden hierdurch ausgesendet!

Zudem nimmt sich damit aktuell ein Innenminister, ein Mitglied des deutschen Regierungskabinetts, über sein Ressort hinausgehend das Recht heraus, sich über grundlegende politische / soziologische Grundordnungen / politisch freie Glaubensfragen, sowie realen Risikomanagement Faktoren hinwegzusetzen!

Doch warum und wo wird es und an welchen Stellen gefährlich und warum werden diese angedachten Zuwendungen, gleich wie man diese nun auch immer benennen wird, als Symbolik sehr gefährlich zu erachten sein!

Zusammengefasst:

Die deutsche Politik macht über diese angedachte 7 Mio. € Zuwendung den Islam zum Politikum und damit wird der Islam ein in Deutschland vermeintlich regierungsseitig akzeptierter „Politischer Islam“. Oder sind wir doch gar bereits beim Aufruf zum Islamismus?

– Wer nach Deutschland kommt, hat die Pflicht sich als Person und oder als Familie zu integrieren, nicht aber das Einreiseland ist hierbei in der Bringschuld! Schon gar nicht dann, wenn es um eine in einem christlichen Land nicht basisrelevante Religionsgemeinschaft, wie dem Islam geht, diesen dann auch noch zu bewerben und gesellschaftlich den eigenen Werten / Kulturen / Historien gleichzustellen!

– Regierungsseitig nun offiziell eine Religion, wie den Islam zu fördern, ist bereits unter dem Aspekt „Verrat und oder Amtsmissbrauch“ am eigenen Volk zu prüfen. Denn die deutsche Bevölkerung wird hierdurch massivst politisch, wie gleichwohl subtil gezwungen / genötigt, sich einem Minister Seehofer und dessen Alleingang zu beugen / anzuschließen / dies zu akzeptieren!

-Unabhängig davon, dass es hierzu keine parlamentarische oder gar gesellschaftliche Zustimmung gab / gibt und die staatlichen Gelder der Höhe nach nicht einfach über die Köpfe aller im Land, für eine nicht relevante „Religionsgemeinschaft oder deren gesellschaftliche Implementation in eine für diese fremdes Kulturgut / Religionsgut Deutschland „zweckentfremdet” verwendet werden dürfen.

– Wohl wissend gefährlich, da immer noch 63% der in Deutschland lebenden und in der Türkei wahlberechtigten Türkinnen / Türken (dem größten Teil der Muslime) einem Diktator Erdogan huldigen!

– Wohl wissend gefährlich, da gerade die Großgruppen islamisch Gläubiger Ausländer im Land, vielfach von Sozialhilfe und damit auf Kosten des Staats und der Gesellschaft leben, was schon lange bekannt ist und schon lange hätte sehr viel genauer angegangen und geahndet werden müssen! Dieses deutsche Schlaraffenland gibt es in keinem anderen Land der Welt, denn überall dort, muss man noch Geld und Können mitbringen! Unfassbar also, was sich in einem Deutschland abspielt.

– Wohl wissend gefährlich, da Frauen im Islam, immer noch massiv unterdrückt, beschnitten und oder gar fremdverheiratet, zur Kinderehe gezwungen werden, keinen Christen heiraten dürfen, was nun über diese Art der Förderung einer „deutschen Regierung“ als falsches und zustimmendes Signal gewertet werden kann und sicher auch wird.

– wohl wissend gefährlich, dass ein Islam grundsätzlich keine („Ungläubigen-Christentum und Nichtmuslime“) tolerieren und oder akzeptieren wird.

– wohl wissend gefährlich, dass die bisherigen Wirtschafts- und geldwerten Kreisläufe der moslemischen Gruppierungen, sich seit Jahren bereits aus dem globalen allgemeinen Systemen abgekapselt haben und diese damit schon lange vorhanden und erkennbar, kein Interesse von Integration haben!

Außer, es geht darum, Gelder und irgendwelche sozialen Leistungen des Staats zu erhalten, dann auf einmal erweckt man sietens diese Gruppierungen erkennbar den Anschein von Integration / Akzeptanz und oder einer zeitweiligen kulturellen Öffnung! (Dies ist bei Gott nicht polemisch gemeint, sondern leider vielfach zu beobachtende traurige Realität)

Insgesamt ist das Unterfangen des Ministers des Inneren, H. Seehofer, als ein brandgefährliches und falsches Signal in die völlig falsche Richtung zu bewerten!

Falsche Signale führen unweigerlich zu weiteren unguten Spaltungen im Land!

Diese Aktion wird lediglich die soziologischen, bereits vorhandenen Spaltungen im Land und gerade in Sachen Islam, noch weiter befeuern und massive Aggressionen, hüben wie drüben, auslösen.

Integration ist vom Einreisenden in williger und vor allem in einer auf die Menschen zugehenden Form zu erwarten, jedoch aus diesen Religionsgruppen, basierend auf ihren antiquierten Regeln und Grundlagen, wird dies auch künftig nicht zu erwarten sein.

Die islamischen Strukturen sind schon lange in der Bringschuld klarer, jedoch bis heute fehlender Bekenntnisse!

Es würde zudem von den muslemischen Strukturen verlangen, erst einmal sich von ihren im Islam sektenartig zelebrierten alten und engen Traditionen, abzuwenden um damit ihre gesamten Gesellschaftsstrukturen im Islam zu verändern.

Daran zu glauben? So blauäugig kann und sollte man nicht sein!

Insofern, sind die wenigen liberalen und integrationswilligen Muslime in einem Deutschland zu wenige, um überhaupt auf Basis aller heutigen Kennwerte, den Islam und deren Religionszugehörigen auch noch gerade einen solchen, sich selbst seit vielen Jahren abschottenden Islam, der nichts einbringt, deutschpolitisch nun und unter dem Deckmantel eines vermeintlichen „Zusammenhaltes“ und vor allem mit wem auch immer geglaubt, anzudenken!

Sozialpolitisch ein abstruses Unterfangen!

Insgesamt ist der Vorgang sehr viel problematischer im Ergebnis zu betrachten als es den ersten Anschein hat und das Fazit des heutigen Vorgehens des Ministers ist als eine abstruse politische / soziologische Angelegenheit zu bezeichnen.

Denn der Islam und gerade unter dem Aspekt der erdogantreuen, fundamentalen türkischen Islamisten in einem Deutschland aktuell auch noch über Geld und sozialer deutscher Selbstbeweihräucherung, 7 Millionen an Islamische Einrichtungen zu geben, ist weltfremd.

Überschreitet der Minister des Inneren, H. Seehofer, seine Kompetenzen?

Zudem überschreitet ein Minister Seehofer des Inneren, seine Kompetenzen, denn er steht gewählt für die freiheitliche Demokratie und für und in einem Deutschland der Gesamtheit und nicht für sich, um solche gefährlichen Entscheidungen zu Gunsten einer kleinen religiösen Randgruppierung im Land, die als brandgefährlich zu erachten ist, zu treffen.

Richtigerweise sind aktuell nicht Gelder zu verschenken der korrekte Weg, sondern erst einmal sind die islamfanatischen Tendenzen in der Moscheen, den Familienclans, jeglicher islamistischer Gruppierungen und vor allem in den Islamverbänden, bis hin in die islamistisch geprägten Hinterhöfe in einem Deutschland, zu beseitigen.

Gleichwohl von jedem Islamtreuen ein klares und deutliches Bekenntnis zum Christentum, zur Gesellschaft und zur Kultur und damit zu einem Deutschland in der Gesamtheit einzufordern.

Ohne klare Bekenntnisse der Einreisenden, wird Integration mit jedweden muslimisch geprägten Ausrichtungen niemals funktionieren!

Und würde man, verehrte deutsche Politik die Gesellschaft danach befragen, wäre man im Ergebnis sicher erstaunt, welche reale Wahrheit / nicht mehr verschweigbare Wahrheit, dann allerdings aus der Basis der Gesellschaft und den unterschiedlichsten Ausrichtungen ans Licht kommen würde!

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar