Impfungen und die vermeintliche Herdenimmunität!

Das Ziel einer “Herdenimmunität” geht nicht mit den am Markt befindlichen Vakzinen!

Es ist faktisch ein Unfug, wenn die Politik immer und immer wieder von der Erreichung einer Herdenimmunität durch die C-Impfung redet und diese vehement einfordert!

Unfug ebenso, die politische und medial lancierte Aussage, damit dann über den kommenden Winter zu kommen. Faktisch indes aber auch, die Menschen in ihren sämtlichen Freiheiten zu reglementieren.

Impfungen dienen wenn überhaupt,  lediglich zum Eigenschutz (und auch dies dann nur eingeschränkt)!

Denn faktisch ist die Impfung eben nicht zur Erreichung einer Herdenimmunität möglich und auch inhaltlich nicht geeignet, sondern ledigl. um eine evtl. eigene Vorsorge des Einzelnen für sich selbst zu betreiben und dies eben dann auch selbst zu entscheiden.

Virologen, sowie der Ethikrat, suchen die so dringendst notwendige Aufklärung im Thema!

Siehe hier auch die Interviews des Prof. Streeck. diese Woche, der sich betont auch dahingehend äußerte, dass man diese Meinung, dass die C-Impfung nicht für eine Herdenimmunität Rechnung trägt, äußerte. Ebenso hat sich hierzu bereits der Ethikratsvorsitzende und in gleicher Aussagen zum Thema geäußert.

Bleibt faktisch dann nur noch die Frage jedes Einzelnen für sich übrig und damit auch und gerade in seiner freiheitlichen Entscheidung darüber zu befinden, ob er oder sie sich vorsorglich impfen lassen will, weil er oder sie Sorge hat, evtl. einen Virus einzufangen und auch dann nicht einmal weiß, wie sich selbst in diesem Moment der Virus individuell auswirken wird oder gar könnte.

Sämtliche politisch angeschobenen Ablaufpläne bedienen eine soziologische Gruppendynamik über die Basis der menschlichen Emotionen!

Haben Sie nicht auch den Eindruck, es sind viel zu viele “Es könnte ja sein” und damit immer und immer wieder hypothetische (evtl. mögliche) Momente, um einen RDMA Impfstoff,  der zudem bis heute erhebliche Schäden bei Menschen und faktisch belegt anrichtete, auf einer rein ängstlichen und damit auf einer lediglich emotionalen persönlichen Haltung basierend, sich spritzen zu lassen?

Gar dann auch noch ein emotionales Alibi über eine Breite in der Gesellschaft zu suchen, um nicht zuletzt, lediglich seine eigene Unsicherheit als beruhigendes Moment zu rechtfertigen?

Damit ist dann auch alles politische und leider zu oft im täglichen Leben bereits sichtbare Ausgrenzungstreiben umgehend zu unterlassen und vor allem den Menschen wieder ihre angestammten grundgesetzlichen Rechte und umfassend zurückzugeben.

Zeit, auf den Boden der Realitäten zu kommen und unseren Rechtsstaat wieder und in allen Bereichen / Ebenen herzustellen!

Was sich heute und seit vielen Monaten politisch / medial abspielt, sind zudem ethisch, wie soziologisch, als nicht mehr rechtfertigbare politische Handlungen anzusehen.

Möge also jeder / Jede und nur für sich selbst prüfen, wie die eigene gesundheitliche Konsistenz vorhanden ist und vor allem, wie hoch der emotionale / lebensbedingte eigene Angstfaktor in sich selbst die eigenen Entscheidungen beeinträchtigt, zulässt oder gar rechtfertigt.

Herzlich
Ihr
Thomas H. Stütz

Quelle:
RND Redaktionsnetzwerk Deutschland

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar