Sind die Grünen für ein Deutschland brandgefährlich?

Die Grünen in Ba-Wü zeigen aktuell, was mit diesen auf ein Deutschland nach der Btw. zukommt!

„Meldeplattform für Steuersünder geht online“ (*Q1)

Danyal Bayaz, der Finanzminister Baden-Württembergs, will mit der Meldeplattform effizienter gegen Steuerhinterzieher vorgehen.

NTV berichtet aktuell am 01.09.2021 darüber. (*Q2)

Gemeint ist eine Plattform, die es ausdrücklich wünscht, so hat man den Eindruck, wenn man diese einmal anschaut, dass hier vorsätzlich zum Denunziantentum aufgerufen wird!

Deutschlands politische Verantwortliche der Grünen, haben brandgefährlich offensichtlich den Bezug zum freiheitlichen, demokratischen Rechtsstaat verloren!

Dieses politische Vorgehen ist in einem demokratischen, freiheitlichen Rechtsstaat, infam, absurd und dagegen ist umgehend rechtsstaatlich vorzugehen!

Derart ideologische und faktische Gangarten der Grünen, erinnern mich an ganz dunkle Zeiten in einem Gesamtdeutschland oder eben auch an eine damalige DDR. Die Aufforderung zum Denunziantentum als politische Staatsdoktrin.

Dies empfinde ich als einen nichtentschuldbaren politischen Affront gegen den gesamten deutschen Staat und die Menschen hierin!

Man mache sich auf Basis der Grünen Handlungen, die künftigen soziologischen Veränderungen der gesamten Strukturen bewusst und wohin diese zwangsläufig laufen werden!

Und hier geht es nicht darum, nicht Steuern zu bezahlen, sondern es geht darum, dass Staat gezielt die Breite hierüber ästimiert und unverhohlen verwenden will um zu denunzieren.

Kommt der Staat, respektive die Grünen einmal auf die Idee, dass nach der Ursache zu fragen ist, warum zu viele Erträge unversteuert am Staat vorbeigehen?

Kommt der Staat, respektive die Grünen einmal darauf, dass insbesondere für den deutschen Mittelstand, der schon viel zu lange und über die Maßen in einem Deutschland kostenseitg belasstet wurde, die Schere zwischen Risikokapital, Investitionen, Erträge und Kosten – hier im Besonderen, Personal und soziale Nebenkosten oftmals wenig oder gar keine Spielräume mehr in der Kalkulation und damit für eine Existenz zulassen?

Es ist an der Zeit die Ursachen in einem Deutschland zu lösen! Doch wird dies nicht über politische Pladitüden gehen!

Es ist an der Zeit, die mittlere Wirtschaft vielmehr nun als Chance für die kommende Regierung zu sehen und wieder massiv aufzubauen, um damit nicht nur endlich wieder sicherere Arbeitsplätze in der Breite zu schaffen und um damit auch die produktive Vielfalt zunimmt, Innovationen und damit neue Marktsegmente kreiert und erschlossen werden können.

Menpower und Womenpower hat Deutschland genug, ruft diese allerdings seit vielen Jahren und zu keiner Zeit korrekt ab!

Also braucht es wieder eine funktionierende, lebbare und überlebbare mittlere Wirtschaftsstruktur in der Breite. Insofern ist hier anzusetzen, sei es mit halbierten Kostensätzen der Sozial- und Lohnnebenkosten oder beispielsweise Möglichkeiten der Sofortabschreibung zu 100 % bei Investitionen uvwm.

Bedauerlicher Weise sind oftmals die Hausbanken nicht Willens, benötigtes Risikokapital zur Verfügung zu stellen!

Auch zählt im Thema sicher die Haltung der Banken, den Unternehmern / Innen mehr und leichter Risikokapital zur Verfügung zu stellen. Denn was sich hier im Land und seit Jahren in diesem Bereich Risikokapital bankseitig abspielt, ist für die Förderung von Innovation und damit der Chance auf Wachstum in der Breite eines Mittelstandes völlig ungeeignet.

Und wenn man dazu noch weiß, dass bei Hinzuziehung von KfW Mitteln, die sogenannte Hausbank mit z. Teil lediglich nur noch 20% für das angefragte Gesamtkapital im Haftungsrisiko steht, dann wird es noch verwunderlicher, was man den Unternehmern, ob jung oder schon erfahrener, oftmals in der Praxis der Bankgespräche erzählt.

Hier gehören seit Jahren viel mehr und direkt seitens des Staates und mit klaren Vorgaben bei den Banken angesetzt!

Es braucht in einem bereits in den Grundlagen und Grundstrukturen stark geschundenes Deutschland keine derartigen, gefährlichen Grünenideologien!

Doch zurück, diese gefährlichen, geistigen Haltungen, der Grünen in Ba-Wü und deren Befürworter bis hin aktuell einer A. Baerbock, sind als brandgefährlich für eine homogene, funktionierende und offene soziologische und wirtschaftlich erfolgreiche Gesellschafts- und damit Staatsform zu bewerten!

Zeit, dass Politik weniger dummes Zeug redet, weniger Floskeln gebraucht und den Menschen zeigt, dass diese im Grundsatz  eine Ahnung von dem was sie oftmals reden auch haben. So dann auch den Nachweis erbringen, durch in der Praxis erworbene Kompetenzen mit Sachthemen umgehen und damit erst in Verantwortung gehen zu können.

Wenn da nicht dann auch noch die Beraterkosten der Politik wären? Jahr für Jahr von über einer Milliarde €!

Denn eine Politik in Deutschland, die über eine Milliarde € je Jahr für Fremdberater ausgibt, muss sich fragen lassen, warum diese dann noch und vor allem warum diese noch in Funktion Berechtigungen haben sollten?

Die Zeit der politischen, salbungsvollen Reden sind vorbei! Nicht soviel reden, praktikables und effizientes Handeln ist angesagt und über die Maßen notwendig.

Es braucht politische Verantwortungsträger, die fähig sind, auch zu wissen, wie man das flächig notwendige Change Management im Staat angeht und pragmatisch umsetzt. Beginnen allerdings, müssen wir bei den gesamten Organisationen des Staates und dessen aufgeblasenen Strukturen und vor allem den damit einhergehenden immensen Kosten selbst.

Wenn dies nicht umgehend staatfindet, dann wird der heutige deutsche wirtschaftliche Erfolgsstaat im internationalen Kontext, sowie unter der Last der internen Kosten umkippen!

Umkippen, da nur noch Wenige mit Arbeit und Lohn selbstständig leben können und der Rest bezieht staatliche Hilfe und ist damit im Sozialgefüge durch.

Von den verehrenden gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich von Aggressionen und Gewalt auf den Straßen und in den Strukturen, wollen wir an dieser Stelle erst einmal nicht reden.

So wie heute die starren und unflexiblen, sich selbst in Lohn und Brot sichernde Politik und deren Strukturen glauben zu handeln und zu agieren, wird es für die Zukunft und den bevorstehenden Aufgabenstellungen im Wandel der weltwirtschaftlichen Verschiebungen nicht mehr gehen.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Quelle:
*Q1 – Oberfinanzdirektion Karlsruhe
Anonymes Hinweisgebersystem der Steuerverwaltung Baden-Württemberg

*Q2 – ntv POLTIK
Kritik an Baden-Württemberg
Meldeplattform für Steuersünder geht online

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar