Die politischen Parteien in Deutschland Teil I – SPD

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen!

In den letzten 16 Monaten sind wir immer wieder über Dritte oder direkt und ganz bewusst mit den unterschiedlichsten Parteien und Politikerinnen und Politikern in Kontakt getreten um zu testen, wie man wohl reagiert und vor allem, wie man sich auch im einen oder anderen Sachverhalt verhält.

Wir werden nun, jedoch ohne der Absicht gleich welche Partei oder Personen kompromittieren zu wollen, Ihnen einmal für Ihre weiteren eigenen Gedanken / Einschätzungen in den nächsten Tagen und Wochen persönlich Erlebtes und oder schriftliche Inhalte und Reaktionen oder auch eben keine von den Parteien und oder von Politikern Ihnen zur Kenntnis geben.

Und es betrifft alle, von der CDU, der Kanzlerin, der CSU, der FDP bis hin auch zur AfD, noch zu Lucke Zeiten und bis heute!

Vorweg, man kann nur noch mit dem Kopf schütteln!

Aus aktuellem Anlass beginnen wir heute jedoch zunächst mit der SPD und mit dem Vizekanzler Sigmar Gabriel

Nun, letzte Woche schrieben wir direkt per Mail den Vizekanzler, Gabriel / SPD an, dem wir aus aktuellem Anlass der Partei höchst ehrenwert anboten, die SPD auf Grundlagen vor allem deren Historie und dem mehr als nur realen Vertrauensverlust und dem Verfall der politischen Glaubwürdigkeit als Kommunikationsexperten zu unterstützen und aus dem bestehenden Tal zu holen. Denn die Wurzeln der SPD lagen eigentlich einmal im Bereich einer echten sozialen Partei für die Bevölkerung?

Und ob man nun die SPD mag oder nicht, Deutschland täte es gut eine echte soziale Partei im politischen Kontext der sonstigen Positionen zu haben.

Hier nun 1:1 die Antwort vom Referenten M. H. Büro Parteivorsitzender S. Gabriel, SPD-Parteivorstand, Berlin:

„Vielen Dank für die Nachricht an Sigmar Gabriel in der Sie Ihre Dienste als Kommunikationsexperte zur Verfügung stellen . – Ich muss Ihnen allerdings mitteilen, dass wir keinen Bedarf haben.“

Mit Verlaub, es hätte jede Antwort kommen dürfen, nur nicht diese, dass eine SPD keinen Bedarf an Kommunikationsexperten hat!

Wie bewertet man nun diese Aussage:

  1. Fragt man sich, haben die SPD und die verantwortlichen Akteure die Realität noch nicht realisiert?
  2. Fragt man sich, lebt die Partei und deren Vertreter geistig in einer inneren Verdrängung Phase?
  3. Fragt man sich, will die Partei die Realität evtl. totschweigen?
  4. Fragt man sich, überschätzt sich die Partei und deren Akteure immer noch?
  5. usw.

Ich will es Ihnen überlassen, wie sie diese Reaktion aus dem Büro des SPD Parteivorsitzenden bewerten wollen. Mir fällt bei allen uns vorliegenden Ergebnissen, sowie der aktuellen Antwort direkt aus dem Büro des Vizekanzler Gabriel nichts mehr ein.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar