Wer koaliert in der Parteienlandschaft mit wem in der Zukunft und was kommt danach?

Print Friendly, PDF & Email

Die echten freiheitlichen demokratischen Interessen eines gesamten Landes und der Menschen

Nachdem nun mein Artikel vom 07.12.2015 in FB zur AfD, einer Partei die sich anschickt, besser sein zu wollen als die bisherigen Parteien und dem Thema und den hierin kritischen Betrachtungen der realen politischen Geldbeschaffungspraktiken allerlei Reaktionen und vor allem in die Art und Weise der Argumentation und der Kommentierenden aufzeigten, sollte man einmal zur Aufklärung oder zumindest der Öffentlichkeit die Chance geben, die politischen Zusammenhänge und Abfolgen, auch einmal aus anderen Blickwinken betrachten zu können, aufgreifen.

Aufgreifen und dies gerade noch vor den nächsten Landtagswahlen im Frühjahr 2016 u.a. in Baden Württemberg sowie im Vorfeld der Bundestagswahl 2017. Denn im Kontext der Wahlen und der Parteienpraxis sowie der politischen Handhabe quer durch die Parteien, stehen hiergegen die echten freiheitlichen demokratischen Interessen eines gesamten Landes und der Menschen hierin.

Doch an dieser Stelle unter Zugrundelegung des gesamten Verhaltensspektrums der Menschen seit Monaten im Kontext der gesamten und ohne parteilichen Ausnahme stattfindenden politischen Arbeiten, gleich welcher Gruppierungen, ist eindeutig festzustellen, dass es für die Menschen in der Bevölkerung nicht mehr realitätsbezogen greifbar und auswertbar ist, was sich hier politisch wirklich zuträgt und wer, was und vor allem mit welchen politischen und personalisierten Motiven plant.

Diskussionen über emotionale und populistische Inhalte

So werden in der Öffentlichkeit sowie im nichtöffentlichen Rahmen der Bevölkerung zu „verständlicher Weise“ schon viel zu lange bei politischen Themen im Land gleich welcher Art und Natur, die Diskussionen und daraus Haltungen in allen Ebenen, zu mind. 90 % ausschließlich über emotionale und populistische Inhalte geführt und abgeleitet.

Dies jedoch ist gerade in diesem globalen Umbruch in Deutschland sowie in Europa, als sehr gefährlich zu bewerten.

Gefährlich deshalb, da auf Basis der speziell innerdeutschen politischen Abfolgen und dem politischen Verhalten der Verantwortlichen der letzten 10 Jahre, daraus resultierend der heutigen gespalteten deutschen, wie aber auch europäischen Bevölkerungen, dies zudem unsinniger Weise noch forciert über den seit ca. 4 Jahren ganz massiv und bewusst herbeigeführten gesellschaftlichen Spaltungsprozess über die unterschiedlichen Glaubensausrichtungen.

Hier gilt es zum Schutz aller augenblicklich diese gegenseitigen Prozesse des Aufhetzens und des buchstäblich menschlichen Verrohungszustandes über das Verhalten des gegenseitigen Aufstachelns zu beenden. Gleiches gilt für die wirklich dumme Diskussion den Islam global als manifestierten Gegner öffentlich zu behandeln. Denn dies wird die Gesellschaft und vor allem die Menschen im Land und in ganz Europa gegeneinander bis hin zur kommenden körperlichen Auseinandersetzungen sich gegenseitig eliminierend aufbringen.

Denn das Ergebnis wird sein: Keiner wird gewinnen und alle werden verlieren!

Umso wichtiger ist die heutige und vor allem künftige politische Grundhaltung und Basis und vor allem umso wichtiger sind die Grundlagen einer freiheitlichen demokratischen Rechtsordnung.

Diese und wir sind nun in Deutschland, auf deutschen Grundlagen und Kultur erfolgt und nicht über eine mehr als fragliche Beimischung von vornherein bekannten und darum wissenden, soziologisch negierenden und undenkbaren, gesellschaftsverändernden Faktoren, die niemals kompatibel sein werden können. Auch und schon gar nicht, wenn politisch versucht wird, von Oben nach Unten mit und über Verbote und Druck auf die Bevölkerung gearbeitet und agiert wird.

Im deutschen Keller liegen „Leichen“

Vielmehr sind die Überlegungen richtiger Weise dahingehend politisch zu führen und umzusetzen, dass unter dem Erhalt der deutschen Grundlagen, Kultur und damit auch Grundlagen des deutschen Erfolges weltweit, die Gesetze in vielerlei Bereichen wie dem Asyl- und Einwanderungsbereich, der Familie, der Versorgung unser Alten und Kranken sowie der sozial Schwachen usw. die in der Vergangenheit niemals auf die heutigen Umstände ausgelegt waren, umgehen dahingehend zu verändern sind, dass die nationalen Grundlagen und damit die Basis eben für die Bevölkerung weiterhin Bestand hat und sich zudem entwickeln kann und nicht wie jeden Tag im Lande sichtbar, mit nicht mehr im Ansatz akzeptablen Diskrepanzen für die Menschen selbst, politisch durchgeführt und behandelt werden.

Und nein, kein Zuwanderer, kein Asylant hat eben die gleichen Rechte wie ein deutscher Staatsbürger! Und nein, kein Asylant, kein Einwanderer, wird besser behandelt wie die unterste Gesellschaftsschicht im eigenen Land!

Hier denke ich an die im Land vorhandenen 12, 5 Millionen Menschen, die Obdachlosen, die Rentnerinnen und Rentner, Frauen, Männer und gar Familien die an oder weit unter der Armutsgrenze leben bzw. vegetieren müssen.

Dies ist eine Schande der Politik eines industriellen Landes wie Deutschland, welches sich heute in der Handhabe bei deren Asyl- und Einwanderungspraktiken derart brüstet.

Doch im deutschen real sozialen und demokratischen Keller liegen „Leichen“ und vor allem vieles nicht Tragbare und nicht Aufgearbeitete, was allerdings direkt dann wieder die eigene Bevölkerung mit nachhaltigen, negativen Folgen trifft, meine Damen und Herren der politischen Riegen.

Ja nun sind wir also wieder bei einer AfD die heute den politischen Weg erfolgreich gehen will und sicher auch wird.

Und genau aufgrund der vorstehen aufgeführten und angerissenen Themen und Problemen, werden diese Herrschaften der AfD dafür Verständnis haben müssen, dass diese bereits heute mehr leisten und beweisen werden müssen, bis hin zu den ganz klaren und weit über die politischen Werbe Platituden hinausgehenden Erklärungen der Bevölkerung gegenüber abzugeben haben.

Denn tun diese es nicht, so gehen sie alle heute bereits davon aus, dass im Falle eines Einzugs der AfD in die Landtage sowie in den Bundestag für die nächsten Jahre bis hin dann zur nächsten Wahlperiode einhergehen mit allerlei Koalitionskompromissen jedoch keiner Durchschlagskraft, welche die heutigen Missstände nur im Ansatz verändern werden und sich somit nichts verändern wird!

Realistisch wird sein, das die heutigen Parteien der CDU, der SPD und der CSU bereits jetzt durch den Zulauf zur AfD darüber nachdenken, wie man, natürlich ohne das eigene Gesicht zu verlieren , die politische, wie auch die öffentliche Brücke zu den % en der AfD Wähler schlagen kann und dann durch deren Gewicht eine Entscheidungsmehrheit in den Landtagwahlen und bei der Bundestagswahl sowie im weiteren Regierungsverlauf zu erhalten. Gleiches gilt heute im Übrigen schon für die AfD selbst.

Zudem sind Politikerinnen und Politiker nach der Vereidigung lediglich noch im Parteienzwang und Ihrem Gewissen unterworfen, jedoch nicht mehr Ihnen meine Damen und Herren Wählerinnen und Wähler aus der Bevölkerung!

Zudem sollten Sie sich einmal die seinerzeitigen Abläufe einer AfD noch unter Lucke in Erinnerung rufen, als man auf Bundes- und vor allem auf der EU Ebenen gegen alles stimmte, was nur im Ansatz einmal die AfD Partien Basis vereinbarte.

Ja, nun höre ich wieder viele die sagen, ja der Lucke! Nein meine Damen und Herren, nicht der Lucke, sondern politische Praxis, da keinerlei Verpflichtung mehr zur Basis der Partei geschweige denn zu den Menschen im Land besteht!

Das ist die ungeschönte politische, völlig antidemokratische Realität. Und dahinter stehen dann wieder die Parteiengesetze und Themen wie die Immunität von Politikerinnen und Politiker.

Die von der AfD versprochenen Veränderungen politisch und damit real in der Zukunft und in dem heutigen System umzusetzen, wird ein“ NO GO“ sein, da dies systembedingt gar nicht möglich sein wird.

Und diese Aussage basiert nicht auf einem Mögen oder Nichtmögen meinerseits der AfD, sondern einzig auf Basis der echten politischen Realitäten. Es muss Ihnen nur allen klar sein, denn ansonsten werden Sie nach den Wahlen wieder sehr enttäuscht sein!

Nicht nur, dass dies endlich einmal in einer echten Demokratie aufzuhören hat, sind die Parteien Gesetze bis hin zu den Themen von heute, z. Bsp. politisch nicht gewollter Volksentscheide und vieles weitere mehr, zu verändern und auf eine solche abzustellen und umzusetzen.

Zu guter Letzt noch und einmal ein Hinweis an die Leserinnen und Leser.

Seit Jahren beschäftige ich mich freiwillig und ohne Parteienmitgliedschaft, auch ohne jeglichen Profit oder sonstige Vorteile mit all den nationalen wie internationalen Themen und veröffentliche dies auch für Sie. Folglich kennen Sie meine zahlreichen thematischen Ausführungen.

Meine Arbeiten dienen einzig dazu, in die von vielen „normalen Menschen“, auch unpolitischen Menschen, nicht mehr zu durchschauenden Abläufe im Land und darüber hinaus, Licht ins Dunkel zu bringen. Gleichwohl dient dies als Regulat / Gewissen / Kotroller, auch über für Sie nicht bekannte und direkten Einflussnahmen auf die Medien und die Politik zum Schutz und zur Verbesserung einer notwendigen Entwicklung in unserem Land und damit für uns alle.

Und noch eine Bitte an die immer wieder neu hinzukommenden Leserinnen und Leser:

Unterstellen Sie mir bitte grundsätzlich keine emotionalen Beurteilungen in meinen Ausführungen, denn es geht hierbei nicht um Mögen oder Nichtmögen. Gerade auch dann nicht, wenn man nicht umhinkommt, populistische Themen anzugehen, kritisch zu durchleuchten oder gar anzuprangern.

In diesem Zusammenhang weise ich ausdrücklich nochmals darauf hin, dass jegliche frechen und unflätigen sowie Dritte beleidigende Kommentare sofort gelöscht werden. Erwarten Sie nicht, dass ich auf diese nicht tragbaren Verhaltensnormen auch noch reagieren werde. Man kann immer unterschiedlicher Meinung sein, doch diese sollte man frei von persönlichen Emotionalitäten der Sache gewogen führen.

Hierzu ein Grundsatz:
Ziehe nie in eine Schlacht, ohne Deinem Gegner Respekt zu zollen!

Dies wird auch in der Zukunft so sein und aus diesem Grunde vertrete ich als Organ gewählt gerne den Demokratie Schutzbund (http://demokratie-schutzbund.de/) im Vorsitz, als eine außerparlamentarische Organisation, die neben der Politik und deren Arbeiten, der Bevölkerung ein durchgreifendes und damit langfristig langfristiges Mittel / Organ, gerade in einer lebendigen Demokratie sichern kann.

Doch erkennen müssen und annehmen dürfen Sie es selbst, die Menschen im Land.

Ihnen und uns allen alles erdenklich Gute.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar