Die parteipolitisch gefährlichen “Spiele” um die Personalie des Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen!

Print Friendly, PDF & Email

Twitter Äußerungen zu Chemnitz von Hans-Georg Maaßen künstlich hochgekocht!

Die seit Beginn und bis heute nicht eindeutig geklärten Twitter Äußerungen zu Chemnitz (Hans-Georg Maaßen, der Verfassungsschutz-Chef, hat Zweifel an der Darstellung der Geschehnisse in Chemnitz! Es lägen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass dort wirklich eine Hetzjagd stattgefunden hat -09.18), wird dies speziell aus Kreisen der SPD, der Grünen und der Linken parteipolitisch und buchstäblich künstlich hochgekocht, um sich hierdurch massiv linkslastig gefährlich positioniert, der CDU / CSU strategisch in die Parade zu fahren.

SPD, Grüne und Linke treten für H. Seehofers Koalitionsverhandlungen nach!

Natürlich kam dieser Vorgang den parteilichen Intrigenspielern der SPD, der Grünen und der Linken ganz gelegen, zumal man dem Innenminister H. Seehofer (der direkte Vorgesetzte Dienstherr des Verfassungsschutzpräsidenten H. Maaßen) sein damaliges Auftreten in den Koalitionsverhandlungen (hier speziell im Thema Migration) bis heute mehr als Übel nahm.

Das politische “Nachtreten” ist im Inhalt als brandgefährlich zu bewerten!

Die „Personalie Maaßen“ ist insgesamt einmal mehr lediglich ein perfides parteiliches, doch eher kindliches „Nachtreten“ speziell der SPD und der Grünen, was allerdings für ein Gleichgewicht innerhalb der politischen, wie soziologischen Strukturen als überaus gefährlich im Inhalt zu bewerten ist.

Fakt ist, die SPD und hier eine A. Nahles (in Ausläufern die Grünen, die bereits von einer Neuaufteilung des gesamten Verfassungsschutzes reden) erpresst seit Tagen unverhohlen die CDU, die CSU resp. die Kanzlerin Merkel und den Innenminister H. Seehofer in der Sache, um einzig ihren Vorteil (so glauben diese immer noch-doch weitgefehlt) daraus zu ziehen!

Ein parteipolitisches, perfides SPD / A. Nahles Vorgehen!

Es ist einzig ein perfides, parteipolitisches -SPD, Grünen, Linke -Spiel mit der Maßgabe, gerade den bisher autonomen Verfassungsschutz als Schutzorgan für ein Deutschland und für die Bevölkerung massiv zu schwächen, bzw. politisch auch dort hinein Einfluss nehmen zu können und mit einem Schachzug zwei wichtige und strukturelle, zentrale „Schutzfunkionsstellen“ mit einem Mal zu eliminieren!

Ein mehr als gefährliches Momentum für Deutschland, da gerade die drei benannten vorstehenden Parteien eine mehr als nur „linke Gesinnung“ offen hegen und offen ausleben.

Einem “SPD Drängen” nachzugeben ist insgesamt gefährlich für Deutschland!

Fakt ist aber auch, dass gerade ein „Nachgeben“ von A. Merkel und einem H. Seehofer, zugunsten der SPD“ auf der Basis der diesem (Maaßen) vorgeworfenen vermeintlichem Fehlverhalten, faktisch und im Gesamtkontext betrachtet, für ein Deutschland im Verfassungsschutz, wie aber auch dann in der gesamten politischen Landschaft für ein Deutschland einem „Dolchstoß“ und ein finales Zulassen nach „Außen LINKS“ bedeutet.

H. Seehofer, Innenminister und im Oktober vor den bayrischen Wahlen stehend, ist im Weiteren nicht anzuraten, nicht mehr an H. Maaßen festzuhalten. H. Maaßen indes ist anzuraten, nicht zurückzutreten!

SPD und A. Nahles in Zugzwang bringen!

Dies würde dann bedeuten, dass die SPD, speziell eine A. Nahles mit Ihrer bisherigen Großmäuligkeit in Zugzwang hinsichtlich der Aufrechterhaltung der GroKo und damit natürlich ihrer eigenen Position käme.

Chance und Risiko für eine A. Merkel!

Eine A. Merkel muss aktuell darüber befinden, entweder an H. Maaßen und an H. Seehofer festzuhalten oder H. Seehofer, sofern der an H. Maaßen weiterhin festhält, diesen mit H. Maaßen zusammen zu entlassen.

Was dann allerdings zudem den totalen „Gesichts- / politischen Gewichtungsverlust“ der Kanzlerin Merkel und der CDU insgesamt bedeutet und zudem aus H. Seehofer und einem H. Maaßen sogenannte „Märtyrer“ macht, welche in der breiten Öffentlichkeit daraufhin ein breites Standing erhalten werden. Gut für die Bayernwahl im Oktober!

Fazit:

Horst Seehofer in Persona und in Funktion für Bayern ist anzuraten, an dem Bundesverfassungspräsidenten H. Maaßen festzuhalten!

Tut er dies nach dem bisherigen Verlauf nicht, ist er im Gesichtsverlust öffentlich endgültig unten durch, was sich zudem sehr negativ auf die Bayernwahlen auswirken wird.

Eine Kanzlerin A. Merkel täte insofern gut daran, sich nicht weiterhin von einer A. Nahles, SPD erpressen zu lassen!

Schauen wir doch erst einmal, ob die SPD insgesamt gerade mit deren prozentualen Einbrüchen in der Wählerschaft, das Risiko der Aufkündigung einer GroKo gehen wird.Denn bei Neuwahlen wird die SPD gänzlich untergehen!

Ich denke daher beigeschlossen eher an ein Nein!

Insgesamt wäre es gerade für eine Kanzlerin A. Merkel jetzt sicher ein internes, wie externes gutes Signal, die faktisch real bewertbaren Indikatoren / Fakten eines Verfassungsschutzpräsidenten H. Maaßen und eines Innenminister Seehofer, als Kompetenzressourcen voranzustellen und sich dazu klar zu bekennen.

Damit dann in der Folge deutlich der SPD, den Grünen und den Linken eine klare Absage zu erteilen!

Sollte eine Kanzlerin A. Merkel sich im Glauben und zur Sicherung ihrer eigenen Position gegen H. Seehofer und gegen einen H. Maaßen entscheiden, dann kann sie zudem gleich auch ihren Stuhl freimachen!

Denn damit hätte sie zum wiederholten Male gezeigt, dass sie nicht fähig ist und damit einmal mehr, kein führungsstarkes Standing zu Gunsten einer echten Kompetenz / Stabilisierung eines Deutschlands in den sachlichen Fakten und damit an der Spitze einer Regierung hat.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar