Die Bundestagswahl 2021 oder der Scherbenhaufen einstiger glaubhafter Politik!

Es war damit zu rechnen!

Oder war es wirklich eine Überraschung, was sich am gestrigen Wahlsonntag, den 26.09.2021 und gleichwohl dann im Laufe der Nacht über die Ergebnisse / dem Votum der Wähler gegenüber der Politik in Deutschland aufzeigte?

Sicher nicht, denn vielmehr zeigt das Wahlergebnis eine klare und vor allem eine kollektive Absage an die deutsche Parteienlandschaft insgesamt.

Insbesondere hat sich dann auch gleich der Begriff „Volksparteien“ der einstigen CDU / CSU und der SPD in Luft aufgelöst.

Bringen wir also einmal die amtlichen Wahlergebnisse auf den Punkt! Amtl. Ergebnisse: (*Q1) SPD 25,70 %, CDU / CSU 24,10 %, Grüne 14,80 %, FDP 11,50 %, AFD 10,35 %

Wahlbeteiligung 76,6 % (was dann doch als viel zu bezeichnen ist) und damit Wahlenthaltungen oder ungültige Stimmen zusammen 23,40 Mio. Menschen, berechnet aus allen Wahlberechtigten im Jahr 2021 in Höhe von 60,4 Mio.

Doch was sagt dieses Wahlergebnis schlussendlich und unverblümt aus?

Rechnen wir dann einmal die erreichten amtlichen Wahlergebnisse auf die Wahlbeteiligung von 76,6 % auf die Parteiergebnisse um, dann werden die nun feststehenden Wahlergebnisse erschreckend sichtbar und im Ergebnis wird dann die politische Zerrissenheit der deutschen Bevölkerung offensichtlich.

Klare Voten der Bevölkerung auf Basis einer kompetenten Politik / einer politischen Kultur, sehen anders aus!

Was allerdings jetzt und gerade nach der Wahl innerhalb der parteilichen Landschaft folgen wird, ist für ein Deutschland als brandgefährlich einzustufen!

Im Grundsatz und gleich dem, was nun die politischen Protagonisten / Parteien über die vermeintlichen Koalitions- / Strategieverhandlungen ausmachen / erreichen wollen, bis hin evtl. den unterlegenen A. Laschet (CDU /CSU) über Koalitionszusagen Dritter Partner in die Kanzlerfunktion zu hieven, so wird jedweder weitere politische Weg oder eine heute ausgelobte Koalition für ein politisch integres Deutschland, ein Alptraum werden!

Nicht zuletzt, da man nun zudem davon ausgehen muss, dass politische Personalbestände, Ministerialposten und Ämter einnehmen werden / versprochen werden. Doch hege ich bereits heute große Sorge, dass es in diesem bevorstehenden Personal Karussell nicht über Kompetenzen stattfinden wird.

Die Zeit nach der Bundestagswahl wird eine politische, aber auch eine soziologische Zerreißprobe!

Ganz zu schweigen davon, ob die SPD oder die CDU / CSU nun glaubt zu obsiegen, den Kanzler zu stellen, zu regieren, die vermeintlichen, politischen Gegner, werden sich gegenseitig im politischen Haifischbecken und bei jeder Gelegenheit, Knüppel zwischen die Beine werfen.

Wie also sollte dann, politisch, wie sachlich, ein produktives Momentum und welche dezidierten Ergebnisse oder gar ein politischer, innovativer Wandel herauskommen?

Deutschlands Politik, benötigt in den führenden Ämtern Top Kompetenzen und nicht eine kurzsichtige, parteiliche, interne Ämterverteilung!

Im Kontext der realen Welt / der realen Anforderungen / der Anforderungsprofile außerhalb eines Deutschlands, was es allerdings unabdingbar auf der Weltbühne verlangt, würde ein bisheriges, altgewohntes, parteipolitisches Vorgehen (parteiideologisch wie faktisch) dann der Totschlag im internationalen Gefüge und für ein gesamtes Deutschland, ebenso im internationalen ökonomischen, strategischen und politdiplomatischen Kontext bedeuten.

Eine Demokratie ist bereits über die Wahlergebnisse ad absurdum geführt worden und dies unabhängig dem, was die Parteien nun in den kommenden Koalitionsverhandlungen und unter welcher Führung im Ergebnis dann auch immer erreichen / anstellen werden.

Die realen Ergebnisse sind wahrlich als ein deutschpolitischer Scherbenhaufen zu bezeichnen!

Zudem sind die 60,40 Mio. Wahlberechtigten ab der Abgabe ihrer Wahlstimme buchstäblich raus und haben keinen Einfluss mehr darauf, was nun die Parteien untereinander vereinbaren oder gar über gegenseitige Versprechen / Pöstchenverteilungen als Ergebnisse hin zu einer sogenannten Regierungsbildung vereinbaren.

Hiervor rate ich allerdings bereits heute allen Parteien in ihren kommenden Verhandlungen ab!

Kompetenzen und nochmals Kompetenzen sind im nationalen, wie internationalen Kontext mehr denn je eine Notwendigkeit!

Setzen Sie unabdingbar auf echte (Fach- und Sach-) Kompetenzen bei der Besetzung der Ministerialposten / in den Referaten und agieren nicht nach den üblichen Mustern, wer hatte vielleicht schon einmal ein Pöstchen, oder das meiste Vitamin B oder kommt gar als systemisches, gewohnheitsmäßiges und mitlaufendes Anhängsel / Parteimitglied in Position / Funktion.

So wünsche ich nun den Parteien auf der heutigen, brandgefährlichen politischen Basis ein wirklich gutes Händchen.

Mögen die Verantwortungsträger ausschließlich Land und Leute, sowie die erfolgreiche gesamtdeutsche, wirtschaftliche, ökonomische und ökologische Zukunft sehen und dies noch vor parteiinternem- / externem Geklüngel, Positionen, Status Quo oder gar wegen eines monatlichen Salärs.

Verantwortung der Politik benötigt kein weiter so, sondern eine intelligente politische Hochkultur, auf Basis umfassender personeller Kompetenzen.

Die Verantwortung die heute in den politischen Händen liegt, lässt in Anbetracht aller relevanten Faktoren innen, wie außen, keine Rechtfertigung jedweder interner, egozentrischer, kurzsichtiger oder inkompetenter Motive / Faktoren mehr zu!

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Quellen:
*Q1
Bundestagswahl 2021 – Amtliches Ergebnis 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar