Integration, Assimilation und Toleranz

Print Friendly, PDF & Email

Doch bevor wir uns einmal näher mit diesen Begriffen beschäftigen und wie diese über das politische Verhalten und über die politisch lancierte Sprache bewertend angewendet werden, beleuchten wir doch einfach erst einmal die Bedeutungen der Worte aus der Überschrift.

Integration

(lat. Integratio = für „erneuern, ergänzen, geistig auffrischen“) bedeutet, ein Einfügen, Einbeziehen in Bestehendes

Assimilation

(Soziologie), das Aufgehen einer ethnischen, religiösen, kulturellen Gruppe in einer anderen Gruppe

Toleranz

(lat. tolerare = erdulden, ertragen) ist im Grundsatz auch die Weggabe der eigenen Basis

Stellen Sie sich nicht jetzt bereits auch schon die berechtigten Fragen, was sich hier in diesem Deutschland, politisch zugelassen, eigentlich zuträgt.

Wenn Sie sich jetzt noch zudem die realen politischen Abläufe der letzten Jahre und die daraus schlussfolgernden Steigerungen im Handeln der Akteure, sowie sich die hierzu parallel laufenden subtilen medialen Berichterstattungen vor Augen führen, dann spätestens sind diese sicher weit offen?

Begriffe wie: das Grundgesetz, als Grundlage für die deutsche Bevölkerung, die Demokratie, die Freiheitlichkeit, der Schutz der Bevölkerung, das Volk ist der Souverän uvm. haben auf dem politischen Weg der letzten Jahre, beginnend im Übrigen, nach innen wie nach außen, mit dem Mauerfall 1989, ausgedient.

Hier fiel der Startschuss des politisch, eingeläuteten Wandels eines gesamten Deutschlands mit extremen Linkstendenzen, mit Hang und als Motor zum Kommunismus und im Ergebnis hin zu einem totalitären Regime unter staatlicher Kontrolle auf den Grundlagen eines Marxismus. (Eine von Marx und Engels im 19. Jahrhundert begründete Gesellschaftslehre, deren Ziel es ist, durch revolutionäre Umgestaltung eine klassenlose Gesellschaft (anstelle einer Klassengesellschaft zu schaffen)

Zusammenfassend gleich vorweg, alle Zeichen der politischen Handlungen in Deutschland und der Realabläufe innerhalb der EU, deuten unübersehbar darauf hin, dass man die demokratische Gesellschaft hierzulande, wie wir sie alle noch vor vielen Jahren kannten, völlig umwandeln will und wird und welche sich in der Folge selbst abschafft.

Deutlicher denn je, zeichnet sich bereits heute ein gesellschaftliches und damit antidemokratisches Szenario ab.

Auch die in der heutigen Praxis sichtbaren Tendenzen der LINKEN, der Gutmenschbewegungen, der staatlichen Meinungsbeschränkungen, der linken Antifa mit staatlicher, und gewerkschaftlicher Unterstützungen versehen, allen voran die Entwicklung einer SPD, sind untrügliche Zeichen hierfür ,allerdings nur der Beginn vom finalen, politisch gesteuerten Weg zum Ende der echten freiheitlichen demokratischen Staatsform. (Im Übrigen nur ein Teil im großen Weltspiel)

So etwas nennt man dann fachgerecht über Zeit „ausbluten„ lassen und übrig bleibt dann ein Deutschland, mit dem Titel: Zurück in die Vergangenheit, auf tiefstem sozialistischem Niveau.

Hierzu passt dann auch, dass man gesetzliche Grundlagen nach dem Grundgesetz, der eigentlichen Basis und zum Schutz der deutschen Bevölkerung in der Demokratie, bereits gegen die deutsche Gesellschaft selbst anwendet. Dies, indem man die politisch inzinierten Massenbewegungen, von außen kommender Personengruppen, in die EU – Mitgliedsstaaten und nach Deutschland hinein, rechtlich unzulässig bis heute regierungsseitig ins Land einführt, politisch über die Regierung gesteuert, juristisch dann auch noch unter den Schutz des für die deutsche Bevölkerung dienende Grundgesetz stellt.

Man dann auch noch der deutschen Gesellschaft einzureden versucht, dass diese Personengruppen die gleichen Rechte der deutschen Staatsbürger haben und auch noch üppig an unserem Sozialsystem zum Nulltarif partizipieren.

Die deutsche Bevölkerung dann allerdings im Weiteren feststellen muss, dass massiv Straftaten, widerliche Körperverletzungen und Vergewaltigungen und mehr, durch diese unterzivilisierten Personenkreise massiv zunehmen. Die deutsche Bevölkerung feststellen muss, dass in jedem zivil- oder strafrechtlichen Fall durch diese Personengruppen verursacht, wesentlich milder bis abstrus das deutsche Gesetz durch die richterlichen Freiräume angewandt wird, wie dies in jedem vergleichbaren Fall, begangen durch einen deutschen Staatsbürgern, angewandt und ausgelegt werden würde.

Assimilation und Toleranz

Im Weiteren werden gerade diese Personengruppen aus dem Ausland, sich zudem mit meist schwachen deutschen weiblichen Persönlichkeiten aus unteren sozialen Schichten oder sogenannten weiblichen Gutmenschen, welche in beiden Fällen das Risiko niemals real einschätzen können, verbinden und Kinder zeugen. (ob wissentlich oder auch nicht) Erst dadurch wird in der gesellschaftlichen Breite, einer Assimilation auf soziologischen Grundlagen Rechnung getragen. Im Ergebnis und in der Folge erwächst hieraus eine untragbare soziale Struktur, welche für ein bisher ruhiges und kulturelles Deutschland, wiederum ein gesellschaftliches Worst Case Moment nach sich zieht.

Gleichwohl redet man der deutschen Bevölkerung ständig ein, dass die deutsche Bevölkerung sich dieser unrechtmäßig im Land aufhaltenden Personen auch noch annehmen soll (muss), da man ja sonst ein schlechter Deutscher sei oder gar ein „Rechter Mob“ oder noch schlimmer ein Nazi sei. Oder in der Folge zudem auch noch die gesteuerten linksradikalen Schläger als Gegner hat, wenn man sich zum Thema und der Realitäten äußert.

Braucht man es noch deutlicher vor den Augen, was sich hier in einem früher noch demokratisch freiheitlichen Deutschland wirklich zuträgt? Sicher nicht, denn die Demokratie, unsere höchste Errungenschaft, wird hierbei bereits politisch massiv und wissentlich mit Füßen getreten.

Und wenn die Demokratie wissentlich boykottiert und in ihrer Friedlichkeit ausgenutzt wird, dann ist auch die der deutschen Bevölkerung zu eigene Freiheitlichkeit bereits massiv in Gefahr und auf dem Weg, wie bereits über viele politische Angleichungstendenzen sichtbar gesteuert, ad absurdum geführt worden.

Wir dürfen im Namen und zum Schutz der Demokratie, der Friedfertigkeit und Gerechtigkeit, der Freiheitlichkeit und der Werte innerhalb und für die Menschen und das Land Deutschland selbst einfach nicht mehr wegschauen, nein wir müssen deutlich und genau hinschauen, was sich hier in Deutschland Tag für Tag zuträgt.

Wehret den Anfängen, denn wie sonst, sollte man vorausschauend betrachtet, ohne blutige gesellschaftliche Auseinandersetzungen, diese selbst geschaffenen Probleme über einen gesellschaftlichen, zwangsläufigen Veränderungsprozess in der Gegenwart für die Zukunft, welcher schon mitten auf dem Weg ist, noch aus dem Weg gehen wollen?

Integration auf der heutigen politischen Basis, Assimilation sowie der Begriff der Toleranz heute von Teilen der Gesellschaft sowie regierungsseitig eingefordert, sind allesamt Begriffe zur Eliminierung der deutschen Demokratie, der Freiheitlichkeit, der Kultur und Werte und damit unserem Deutschland insgesamt.

Wie man mit Integration klar in den Eckwerten und sozial verträglich umgehen kann , schrieb ich schon vor Jahren und wir als Demokratisch Liberale LIGA in unserem Programm in Kapitel 10. Hierin auch, wie man mit Flüchtlingen und Zu- und Einwanderern defakto national und geopolitisch richtig und geordnet umzugehen hat.

Deshalb werden ich in Persona und wir als Bürger Lobby, die Demokratisch Liberale LIGA, hierbei politisch zu jeder Zeit genau hinschauen und gemeinsam mit Ihnen allen auf den Grundlagen rechtsstaatlicher Normen, jederzeit und unbeugsam für die Demokratie, die Freiheitlichkeit und damit für die Menschen und unser Land einstehen.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar