Packen wir den politischen „COVID-19 Stier“ nochmals bei den Hörnern!

Es ist ein weiterer immenser Vertrauensverlust gegenüber der Politik entstanden!

Die politischen Ebenen behaupten nach wie vor, dass das sogenannte COVID-19 Virus, eine immense Gefahr darstellt, was massive politseitig begangene grundgesetzliche Rechtsbrüche, eine gesamte Bevölkerungs-Diffamierung (Ausgangsbeschränkungen, Ausgangssperren, Maskenpflicht und die Gewerbeeinschränkungen usw.) rechtfertigen würde?

Auch gerade nicht das als „Maskenpflicht Maskerade“ zu bezeichnende Moment, die Gesellschaft / den Handel in den Ländern buchstäblich zur Maske zu nötigen. Gleiches gilt mit dem ungerechtfertigten Öffnungsplänen div. Branchen und ganz besonders mit den unsinnigsten nun vorliegenden Einschränkungen versehen.

Gerne sage ich Ihnen auch warum!

Schauen wir uns einmal und dazu muss man sich an die Anfänge zurück begeben, diesen politischen Corona Hype einmal aus einer gänzlich anderen Betrachtungswarte an.

1. Am 27.01.2020 wurde das Corona Virus erstmals (zumindest offiziell) festgestellt. Die RKI (Robert-Koch-Institut – staatliche Organisation) Einwertung war „gering bis mäßig“ (*1)

2. Am 12.03.2020 redete die Kanzlerin Merkel öffentlich von ca. 60 – 70 % (zw. 48 – 56 Millionen) Infizierter unter allen Menschen in der Bevölkerung. (*2)

3. Am 16.03.2020 rief die deutsche Regierung den „Shut Down“ aus. (*3)

4. Ab 17.03.2020 war die RKI Einwertung auf „hoch“ (*1)

5. Ab 26.03.2020 war die RKI Einwertung auf“ sehr hoch“ (*1)

6. AB 27.04.2020 kam dann erst die Maskenpflicht (*5)

7. Am 08.05.2020 sind die offiziellen RKI Zahlen: Infizierte, 167.300 und Todesfälle 7.266 und genesene Personen 141.700. (*4)

Zentrale Grundsatzfragen stellen sich zur Kanzlerin A. Merkel!

Warum bereits am 12.03.2020 ließ die Kanzlerin A. Merkel bereits öffentlich verlauten, dass sich 60 – 70 % der Bevölkerung, mit COVID-19, SARS-CoV-2, infizieren könnten. Diese Ausführung entbehrte schon seinerzeit jeglicher faktischer Grundlagen.

Warum vollzog die Kanzlerin solche als dubios zu bezeichnenden Aussagen und was bleibt dann in der Rückbetrachtung heute noch übrig?

Übrig bleibt in der Beurteilung lediglich ein vorsätzliches Moment gerade über deren Funktionalstelle (Kanzlerin), in der Breite (allerdings unbegründet) über ihre Aussagen massiv Ängste zu schüren!(*2)

Kommt also eine Kanzlerin Merkel mit Hintergrund Physik (ein medizinischer, artfremder Studiengang, einer von 184 möglichen Studiengängen), hier alleine darauf, solche voluminösen und vollmundigen Ausführungen öffentlich zu machen?

Sicher doch nicht !

Denn man muss davon ausgehen, dass gerade die Kanzlerin Merkel einen immens großen Beraterstab hat, der sie in allen Fragen und gerade vor und zu ihren öffentlichen Ausführungen ständig berät!

Wenn die deutsche Bevölkerung und die deutsche Wirtschaft sich immer noch auf eine Kanzlerin Merkel verlassen, verlassen sollten, sich buchstäblich über deren Führungsrolle und im Organigramm über einen BGM Spahn ebenso und bis hinein in jede Kommune und diesem folgen, dann ist das Ergebnis “Corona Hysterie” heute am 09.05.2020, sofort ad absurdum zu führen!

Warum fragt man sich?

Denn im gesamten Verlauf und seit Beginn der sogenannten Corona Krise incl. der Ansage der Kanzlerin am 12.03.2020, ist niemals etwas Ableitbares / Vorhergesagtes eingetreten?

Der Politik ins Gedächtnis gerufen:

Noch gilt in Deutschland der Gleichbehandlungsgrundsatz und die Meinungsfreiheit, sowie die Würde der Menschen zu wahren! (GG Art. 1, 3 und 5)  (*6)

Thematische, schlussfolgernde Ableitungen!

Wenn man also einmal und ganz vorbehaltlos die Politik ernst nimmt, gerade dahingehend, was diese populistisch verbreiteten und was dann allerdings und in einer immensen Vielzahl von fragwürdigen politischen Handlungen und Ansagen eben nicht eingetroffen ist, dann gäbe es doch folglich nur drei mögliche Antworten / Ergebnisse in Sachen des “Projektes Corona” abzuleiten!

1. „Es müssen / könnten folglich auf Basis der bisherigen und nicht eingetroffenen politischen “Dramaturgie Muster” und der Zahlen des RKI, tatsächlich bereits heute auch schon knapp 82,99 Mio. Bürger und gerade nach der langen Zeit (Beginn 27.01.2020), gegen COVID-19, als immun oder gar überhaupt nicht mehr ansteckungsfähig betrachtet werden oder sein“?

2. Die Politik, die abhängigen Politiker/Innen, die abhängigen Wissenschaftler/ Innen, wussten zu keinem Zeitpunkt und dann folglich bis heute nicht, was sie wirklich und auf welcher Basis taten?

3. Die Politik und damit dann zwangsläufig auch mit im Boot, die abhängigen systemischen Funktionalstellen, bis hin zu den Wissenschaftlern, handelten nach einem Schema / einer Vorgabe / einer Weisungsvorgabe, dass die “Corona Thematik” lediglich als „Leittitel“, systemisch benutzt und bis heute dramatisch zelebriert wird.  Im Ergebnis dann über den Weg zudem mit immensen Rechtsbrüchen versehen,  lediglich als ein politisches (intern gruppenseitiges) Steuerungsmoment verwendet und angewendet wurde?

Was, wenn 2 und 3 optional zuträfen?

Dann hätten wir sicherlich einen anzunehmenden Vorsatztatbestand (denn Unfähigkeiten / Inkompetenzen, sind doch sicher auf den politischen Führungsebenen und auch in deren eigenen Bewertungen, auszuschließen) der politischer Akteure / Innen in Deutschland, welche die Wirtschaft als Basis / Motor allen Wohlstandes im Land und im Ergebnis alle Menschen überdies damit zu schädigen suchte und dies bereits auch in großer Breite erreichte?

Davon ganz unabhängig, entfalten sich die immensen Auswirkungen / Schädigungen über die bisherigen politischen Handlungen im Virusthema erst Wochen, Monate und Jahre später.

Dann hätten wir den möglichen weiteren Optionen folgend abgeleitet hieraus und gerade in der freiheitlichen Demokratie, über das Corona Thema sichtbar geworden, real ein sehr gefährliches, für Staat und Menschen, vorhandenes politisches Gefahrenpotential / Risikopotential?

Dann hätten wir damit allerdings dann auch die Grundlage der Gefahren- / Risikomomente , beginnend auf Basis der Gesetzen zur parteipolitischen / kanzlerseitigen Unterlegung, Manifestierung und der Handlungsfreiheiten der verantwortlichen politischen Führungs- Akteure / Innen der Bundesspitze und Hauptverantwortlichen einer Kanzlerin A. Merkel, im System der parlamentarischen Demokratie mit allen vorhandenen Mechanismen?

Einer heutigen parlamentarischen Demokratie, welche massiv gegenläufig der realen Demokratie und damit dem realen Rechtsstaat interagiert und im Ergebnis die Basisgrundlagen der freiheitlichen rechtsstaatlichen Demokratie bereits in den Grundfesten immens erschütterte, unterlief, benutzte und ausgehöhlte.

Gleich wie man es analytisch betrachten mag, es sind eine Unmenge an Indizien und daraus abgeleitete Fragen offen / vorhanden, die gerade in Sachen Corona (COVID-19, SARS-CoV-2), derzeit keine positive Bewertung der politischen und angelagerten institutionellen Handlungen, auf Weisungen und über die Spitze der politischen Verantwortlichkeiten zulässt.

Der Föderalismus, die letzte demokratische Bastion und gleichwohl damit ein Schadenminderungsmoment?

Wir können in Deutschland froh sein, dass die letzten Bastionen der Demokratie, über den Föderalismus bei den Ländern liegen und von den Landeschefs (Ministerpräsidenten) nun endlich in ihren Verantwortungen und als ihre demokratisch rechtsstaatliche Aufgabe über deren Führung, übernommen wurden.

Spät, aber gerade noch rechtzeitig, um den Worst Case, welcher im gesamten Ausmaß erst noch folgt, zumindest jetzt auf der Basis einer kompetenten „Schadenminderung“ für Land und Menschen eingestellt wurde.

Weiter so, denn hier entsteht seit vielen Jahren erstmalig wieder und von außen der reale Eindruck einer politischen, demokratischen Handlungsstruktur.

Die Maskenpflicht ist in jeder Hinsicht ein unsägliches, soziologisches-, wie auch wirtschaftlich immens schädigendes Thema!

Indes und zu guter Letzt, es ist faktisch wie inhaltlich auf der heutigen Basis von unsubstantuierten inhaltlichen Verlaufs- und Ablaufwerten, wie aber auch der rechtlichen Grundlagen an der Zeit, die fragliche Maskenpflicht, sowie die oft noch angedachten und kurzsichtigen Beschränkungen für die Gewerbetreibenden und die Menschen aufzuheben.

Zudem ist die mit der Kanzlerin Merkel besprochene Rückfallregelung von 50 Fällen (Neuinfektionen) je 100.000 Einwohnern (also 0,05 %) ebenso ein mathematischer, wie ein faktischer und als politisch irriger Fauxpas zu bezeichnen und zurückzunehmen.

Die angedachte Kontrollfunktion (R-Wert des RKI) über die politisch vereinbarte Rückfallregelung ist zudem über den faktisch unsubstantuierten R-Wert, der lediglich auf der Basis von vielen Faktoren, über eine geschätzte Einwertung und im Ergebnis wiederum lediglich dann als eine hypothetische Ableitung interpretiert / dargeboten wird, grundsätzlich ebenso zu überdenken!

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Quellen:

 
 
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Packen wir den politischen „COVID-19 Stier“ nochmals bei den Hörnern!“

Schreibe einen Kommentar